Sie sind hier

Biel

Besonderes Geburtstagsständchen

Zu seinem 50-Jahr-Jubiläum lädt das Sinfonieorchester Biel Solothurn Magdalena Kožená, 
Sir Simon Rattle und ihr illustres Kammerensemble für ein Galakonzert ins Bieler Kongresshaus ein. und Sir Simon Rattle.

Magdalena Kozena und Sir Simon Rattle. Bild: zvg

Auf dem Programm des hochkarätigen Liederabends vom Montag stehen Werke von Chausson, Strawinsky, Ravel, Strauss, Brahms, Janáček und Dvořák.

Sie singt auf den wichtigsten Bühnen dieser Welt, er zählt zu den renommiertesten Dirigenten der Gegenwart: Magdalena Kožená und Sir Simon Rattle dürfen guten Gewissens als wahre Weltstars angekündigt werden. Neben den grossen Sinfonien und Opern liegt den beiden aber auch die Intimität der Kammermusik besonders am Herzen. Und so setzt sich Sir Simon Rattle regelmässig ans Klavier und begleitet gemeinsam mit einem aus befreundeten Musikern und Musikerinnen zusammengesetzten Kammerensemble Magdalena Kožená durch einen Liederabend.

Grosse Ehre

Vor wenigen Wochen erschien die neue CD «Soirée» – eine Momentaufnahme ungezwungenen Musizierens von Magdalena Kožená und ihren Freunden.

Mit demselben Programm, bestehend aus Liedkompositionen von Chausson, Strawinsky, Ravel, Strauss, Brahms, Janáček und Dvořák, tourt das Ensemble nun durch Europa und bis zum Lincoln Center in New York. Als einziges Schweizer Konzert der Tournee konnte Kaspar Zehnder «Magdalena Kožená, Sir Simon Rattle & Friends» am Montag für einen Auftritt im Kongresshaus Biel gewinnen. Die Weltstars erweisen damit dem 50-Jahr-Jubiläum des Sinfonieorchesters Biel Solothurn die Ehre. Ein Höhepunkt der Geburtstagsfeierlichkeiten.

Die weiteren Solisten und Solistinnen sind: Andrew Marriner (Klarinette), Giovanni Guzzo (Violine), Rahel Rilling (Violine), Amihai Grosz (Viola) und Dávid Adorján (Violoncello).

Magdalena Kožená begann im Alter von acht Jahren mit dem Klavierspielen. Eine schwere Handverletzung beendete die Pläne einer Laufbahn als Pianistin im Alter von zwölf Jahren. Nach dem Wechsel ins Gesangsfach begann sie 1987 ein Studium als Mezzosopranistin am Brünner Konservatorium, das sie 1991 an der Akademie für Musik und darstellende Künste in Bratislava bei Eva Blahová fortsetzte. Schon 1995, im Jahr ihres Diploms, gewann sie den 6. Internationalen Mozart-Wettbewerb in Salzburg. 2002 heiratete Magdalena Kožená den französischen Bariton Vincent le Texier, den sie 2004 für den Dirigenten Sir Simon Rattle verliess. Kožená und Rattle heirateten im Oktober 2008 in Koženás Geburtsstadt Brno, die Familie lebt in Berlin.

Zehnder an der Flöte

Teil des Ensembles ist auch Kaspar Zehnder, Chefdirigent des Sinfonieorchesters Biel Solothurn, am Galakonzert vom Montag als Flötist zu erleben. mt

*************

Wann und wo

  • Montag, 14. Oktober, 19.30 Uhr, Kongresshaus, Biel.
  • Vorverkauf unter www.tobs.ch
  • Programm: Ernest Chausson: «Chanson perpétuelle» op. 37; Igor Strawinsky: «Three songs from William Shakespeare»; Maurice Ravel: «Chansons madécasses»; Richard Strauss: «Drei Lieder der Ophelia» op. 67; Johannes Brahms: «Fünf Ophelia-Lieder» WoO post. 22; Zwei Gesänge für Altstimme, Viola und Klavier op. 91; Leoš Janáček: «Říkadla»; Antonín Dvořák: Sechs ausgewählte Lieder für Mezzosopran, Flöte, Klarinette, Streichquartett und Klavier. mt

Nachrichten zu Agenda »