Sie sind hier

Eishockey

Törmänen spricht über seine Krebserkrankung

Antti Törmänens Krebsdiagnose versetzte den EHC Biel Ende Juli in eine Schockstarre. Jetzt erzählt der Finne, wie es ihm ergeht.

Antti Törmänen ist nach wie vor regelmässig in der Tissot Arena anzutreffen. copyright: Peter Samuel Jaggi/BT

Lange Zeit hat er geschwiegen. Jetzt spricht Antti Törmänen auf eigenen Wunsch hin mit dem «Journal du Jura» und dem «Bieler Tagblatt» über seine Krankheit.
Im Juli war beim Headcoach des EHC Biel Gallenblasenkrebs diagnostiziert worden. Die Hiobsbotschaft löste eine grosse Anteilnahme aus, der Finne war tief berührt. «Es war überwältigend», erzählt er heute.

Um Mitleid buhlt Törmänen indes nicht. Auch wenn der gravierende Bescheid in ihm ein «surreales, absurdes Gefühl» auslöste, blickt er mittlerweile positiv in die Zukunft.
Diese ist vorerst geprägt von einer mehrmonatigen Chemotherapie. Den ersten von sechs Behandlungszyklen hat Törmänen hinter sich, heute beginnt der zweite.

Der krankgeschriebene Trainer geht im Stadion nach wie vor ein und aus. Letzten Freitag hatte er die Mannschaft mit verschiedenen Torten überrascht, am Samstag feierte er nämlich seinen 50. Geburtstag. bil

Den ausführlichen Artikel lesen Sie ab Mitternacht online und am Dienstag im "Bieler Tagblatt"

Nachrichten zu Aktuell »