Sie sind hier

EHC Biel

Internationaler Höhepunkt

Der EHC Biel liess gestern nichts anbrennen und besiegte Klagenfurt mit 4:2. Was heisst: Teilnahme in den Achtelfinals der Champions Hockey League. Die Auslosung findet am Donnerstag statt.

EHC Biel in der Champions Hockey League

bmb. Die Bieler treten heute zum letzten Gruppenmatch der Champions Hockey League mit den beiden Neuen an: Der Schwede David Ullström spielt in der zweiten Linie mit Künzle und Riat anstelle von Luca Cunti, Tino Kessler für Ulmer in der vierten Formation mit Kohler und Karaffa. Ulmer spielt erstmals in diesesr Saison in der Defensive für Janis Moser. Cunti und Moser werden geschont, Lüthi und Gustafsson angeschlagen. Die Bieler können sich eine Niederlage erlauben. Die sollte aber nicht zu hoch ausfallen. Die Formation lässt aber erahnen, dass sich Antti Törmänen auf keine Experimente einlassen will. Die Mannschaft präsentiert sich stärker als noch im Hinspiel in Klagenfurt, als mehrere Akteure geschont wurden. Im Tor steht übrigens Elien Paupe, als Ersatz steht aber Jonas Hiller zur Verfügung.

Die Österreicher waren zu Beginn durchaus gewillt, sich nicht auf die Schlachtbank vorführen zu lassen. Doch Paupe und das eigene Unvermögen verhinderte die durchaus mögliche Führung. Die erzielte dann Rajala nach 15 Minuten und ab diesem Zeitpunkt hat Biel den Gegner im Griff. Schneider mittels Penalty, Salmela und Künzle sorgten für beruhigende Spielstände. Auch die Neuen gefielen: Tino Kessler wie vor allem der Schwede David Ullström. An ihm dürfte man noch Gefallen finden.

Das Telegramm

Biel – Klagenfurt (1:0, 3:1, 0:1)
Tissot Arena.- Zuschauer.- SR Recz (Ungarn)/Salonen (Finnland) und Altmann/Gnemmi.
Tore: 14:27 Rajala 1:0. 22. Schneider (Penalty) 2:0. 31:58 Salmela (Rajala) 3:0. 37:22 Petersen (Hundertpfund) 3:1. 40:00 Künzle (Ullström) 4:1. 51:19 Kozek (Koch, Comrie) 4:2.
Biel: Paupe: Fey, Kreis; Forster, Rathgeb; Salmela, Ulmer; Sataric; Rajala, Pouliot, Hügli; Künzle, Ullström, Riat; Neuenschwander, Fuchs, Schneider; Kohler, Karaffa, Kessler; Wüest.
Klagenfurt: Madlener; Fischer, Hansson; Schumnig, Harand; Unterweger, Comrie; Richter, Kernberger; Kozek, Koch, Neal; Petersen, Obersteiner; Haudum; Ganahl, Hundertpfund, Bischofberger; Geier, Liivik, Geier.
Bemerkungen: Biel mit Hiller als Ersatz, ohne Cunti und Moser (geschont), Lüthi und Gustafsson (angeschlagen), Brunner (verletzt). Klagenfurt ohne die verletzten Stammspieler Strong, Witting und Kraus und ohne Stammgoalie Haugen (krank). 44. Pfostenschuss Richter. Nächste Spiele für Biel am Freitag in Davos und am Sonntag um 13.30 Uhr im Cup gegen Ambri.

 

Mehr im E-Paper/Bieler Tagblatt vom Mittwoch

Stichwörter: EHC Biel, KAC Klagenfurt

Nachrichten zu Aktuell »