Sie sind hier

EHC Biel

Einseitiger Spitzenkampf: Biel ringt Genf nieder

Der EHC Biel setzt seine Siegesserie fort: Er gewinnt am Samstagabend zuhause gegen den Genève-Servette HC 6:3. Der Österreicher Peter Schneider trumpft mit einem Hattrick gross auf.

Am Ende jubeln nur die Tigers: Der EHC Biel und ihr Torhüter Jonas Hiller müssen sich gegen die im Penaltyschiessen höchst effizienten Langnauer geschlagen geben. Bild: Keystone
  • Video

vor dem Spiel: 

nach dem Spiel:

Ausführlicher Bericht im BT vom Montag

Telegramm:

Biel - Genève-Servette 6:3 (2:1, 2:0, 2:2)

Tissot Arena. – 5903 Zuschauer. – SR Lemelin, Gofman; Obwegeser, Dreyfus.

Tore: 6:06 Rod (Winnik, Karrer) 0:1. 7:45 Schneider (Neuenschwander, Salmela) 1:1. 17:00 Schneider (Salmela/Ausschluss Maurer) 2:1. 28:58 Künzle (Pouliot) 3:1. 35:55 Pouliot (Rajala, Fuchs) 4:1. 44:56 Schneider (Pouliot, Neuenschwander) 5:1. 45:31 Fuchs (Hügli, Rathgeb) 6:1. 52:29 Karrer (Bozon/4 gegen 4) 6:2. 59:27 Rod (Ausschluss Rathgeb) 6:3. 

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel. 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette.

Biel: Hiller; Moser, Kreis; Rathgeb, Forster; Sataric, Salmela; Fey; Hügli, Pouliot, Rajala; Riat, Cunti, Künzle; Schneider, Fuchs, Neuenschwander; Tschantré, Gustafsson, Ulmer; Lüthi.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Olsson; Karrer, Maurer; Mercier, Le Coultre; Völlmin; Wingels, Winnik, Rod; Wick, Fehr, Bozon; Maillard, Smirnovs, Miranda; Kast, Berthon, Simek; Tanner.

Bemerkungen: Biel ohne Brunner (verletzt), Kohler (überzählig), Karaffa, Wüest (beide U20), Prysi (Ajoie) und Tanner (La Chaux-de-Fonds). Genève-Servette ohne Tömmernes, Richard, Douay und Fritsche (alle verletzt). Pfostenschüsse: 7. (6:04) Winnik, 18. Rathgeb. Gustafsson und Lüthi scheiden während des 2. Drittels verletzt aus. 

Nachrichten zu Aktuell »