Sie sind hier

EHC Biel

Bieler verlieren gegen Lausanne

Der EHC Biel hat in der Tissot Arena gegen den Lausanne HC verloren. Nach dieser 1:3-Niederlage geht es am Samstagabend ins Hallenstadion zu den ZSC Lions.

Ici c'est Bienne - der EHC Biel im Einsatz. copyright: matthias käser/bieler tagblatt

Vor dem Spiel: 

Nach dem Spiel: 

Mehr zum Spiel im BT vom Samstag und im E-Paper

Telegramm: 

Biel - Lausanne 1:3 (1:0, 0:1, 0:2) 

Tissot Arena. – 5061 Zuschauer. – SR Fluri/Kaukokari (FIN), Obwegeser/Stalder. 

Tore: 20. (20:00) Rathgeb 1:0. 40. (39:18) Bertschy 1:1. 46. Maillard 1:2. 60. (59:54) Glauser 1:3 (ins leere Tor). 

Strafen: je 2mal 2 Minuten.

Biel: van Pottelberghe; Rathgeb, Lööv; Yakovenko, Grossmann; Fey, Forster; Schneeberger; Hügli, Haas, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Kohler, Tanner, Kessler; Karaffa, Froidevaux, Schläpfer; Bärtschi.

Lausanne: Stephan; Heldner, Frick; Glauser, Gernat; Genazzi, Marti; Krueger; Bozon, Bertschy, Kenins; Krakauskas, Varone, Sekac; Jäger, Emmerton, Baumgartner; Arnold, Maillard, Douay.

Bemerkungen: Biel ohne Sallinen, Hofer, Hischier (alle verletzt), Delémont, Stampfli und Garessus (alle überzählig). Lausanne ohne Fuchs, Riat, Almond (alle verletzt) und Barberio (überzählig) sowie noch ohne den frisch verpflichteten Tschechen Frolik. 36:40 Stephan lenkt Schuss von Haas an den Pfosten. 58:39 bis 59:54 Biel ohne Torhüter.

 

Kommentare

Biennensis

EHC Biel und Meister: Die besten Spieler sind bereits weg, bevor der EHCB Meister (schön wärs) wird. Für jeden Profi gibt es zwei Komponenten: Der sportliche und vor allem der finanzielle Erfolg! Und... Fribourg Gottéron hat im Schnitt zu Biel 1/3 mehr Zuschauer. Das ist von den Finanzen her ein enormer Vorteil.


powerplay

Am besten, der EHCB wird endlich wieder mal Meister, dann will keiner mehr weg, und die Wunschspieler kommen...


last but not least

Ja, schade wollten die Tore einfach nicht fallen. Aber grundsätzlich würde schon interessieren, wieso der Bieler Sturm in die vordersten Plätze im Saisonverlauf fast immer dann ins Stocken kommt, sobald das Abwerben der erfolgreichsten Bieler Spieler wieder seinen Höhepunkt erreicht. Und wie sich das denn auf den Teamzusammenhalt auswirkt. Wer findet nicht, dass die Meisterschaft jedes Jahr verfälscht wird durch das frühe "Herumwühlen auf den Transfertischen". Clubs wie Biel, die sich so in einer mittleren (Sandwich-)Position befinden und die ev. als Sprungbrett hin zu einem der zahlungskräftigsten bzw. -zahlungsbereitesten Meisterschaftsfavoriten benutzt werden können, haben es da am schwersten. Oder etwa nicht? Was hat die Sportredaktion des Bieler Tagblatts dazu zu berichten?


powerplay

Es gibt so Spiele, da will die Scheibe einfach nichts ins Tor. Bedenklicher wäre es, wenn sich die Bieler keine Chancen erarbeitet hätten, aber das war glücklicherweise nicht der Fall.


Nachrichten zu Aktuell »