Sie sind hier

EHC Biel

Bieler siegen weiter

Der EHC Biel hat auch die SCL Tigers geschlagen. Nach dem 3:1 liegen für die Bieler die Playoffs in Griffnähe.

Der EHC Biel im Einsatz.

Es war kein brillantes Spiel, aber eine defensiv gute Vorstellung, die der EHC Biel im Derby gegen die SCL Tigers zeigte. Langnau konnte den anfänglichen Führungstreffer von Pedretti noch ausgleichen. Als dann aber Fabian Lüthi mit einer schönen Einzelleistung das 2:1 erzielte, kassierten die Bieler keinen Gegentreffer mehr. Defensiv solide zeigte sich auch Elien Paupe im Tor, der den kranken Jonas Hiller gut vertrat. Biel hat nun schon 75 Punkte auf seinem Konto, soviele wie noch nie seit der Rückkehr in die höchste Spielklasse. Am Wochende können die Seeländer im Kampf um die Playoffs bereits alles klar machen. Gegner sind am Freitag auswärts Ambri und tags darauf Kloten in der Tissot Arena. fri

Mehr zum EHC Biel mit Stimmen der Protagonisten im BT vom Mittwoch und im E-Paper

Biel - SCL Tigers 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
5496 Zuschauer. - SR Dipietro/Stricker, Abegglen/Fluri.
Tore: 8. Pedretti (Pouliot, Earl/Ausschluss Elo) 1:0. 18. Elo (Albrecht/Ausschluss Gustafsson!) 1:1. 26. Lüthi 2:1. 60. (59:59) Rajala 3:1 (ins leere Tor).
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 7mal 2 plus 5 Minuten (Gustafsson) plus Spieldauer (Gustafsson) gegen SCL Tigers.
Biel: Paupe; Jecker, Lofquist; Fey, Kreis; Dufner, Maurer; Steiner; Pedretti, Pouliot, Rajala; Earl, Fuchs, Nussbaumer, Lüthi, Diem, Schmutz; Joggi, Sutter, Wetzel; Petrig.
SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Seydoux; Lardi, Erni; Randegger, Barker; Huguenin; Thuresson, Gagnon, Dostoinow; Elo, Gustafsson, Nils Berger; Kuonen, Pascal Berger, Neukom; Peter, Albrecht, Gerber; Rüegsegger.
Bemerkungen: Biel ohne Hiller (krank), Forster (gesperrt), Tschantré, Neuenschwander (beide verletzt) und Micflikier (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Stettler, Nüssli, Erkinjuntti (alle verletzt), Himelfarb (überzähliger Ausländer) und Blaser (gesperrt). - Timeout SCL Tigers (60.).

Nachrichten zu Aktuell »