Sie sind hier

EHC Biel

Biel in Davos zu harmlos

Nach vier Siegen in Folge gibt der EHC Biel die Leaderposition wieder ab. Er verliert in Davos nach einem zahmen Auftritt mit 2:5.

Der EHC Biel in Davos.

bmb. 2:1 gewannen die Bieler das erste Aufeinandertreffen in Biel. Nach acht Auswärtspartien kann Davos heute zum ersten Mal daheim antreten. Die Halle, innen wie aussen, gleicht mehrheitlich einer Baustelle. Noch dauert es einige Wochen, bis die Renovation beendet ist. Biel spielt ohne Hiller, der die Reise gar nicht mitmachte. Hinte Paupe ist Colin Stauffacher die Nummer 2. Der am Donnerstag noch abwesende Samuel Kreis hat sich erholt und ist dabei. Der neue Ausländer David Ullström ist überzählig, der von Davos via Ticino Rockets zu Biel gestossene Tino Kessler ist in dieser Partie nicht spielberechtigt (siehe BT-Story vom Freitag). Fabian Lüthi wird geschont, Gustafsson und Brunner sind verletzt. Von den Nachwuchskräften ist Karaffa in der vierten Linie zu sehen. Ulmer ist nach dem ersten Auftritt in der Defensiv am Dienstag gegen Klagenfurt wieder im Sturm.

Das Malheur nahm nach elf Minuten seinen Anfang: Paupe konnte einen Puck nicht unter sich begraben, Davos profitierte. Doch Paupe war in der Folge mehrheitlich Herr der Lage, verhinderte letztlich eine deutlichere Niederlage. Biel spielte zwar irgendwie mit, doch fehlte es an der Hartnäckigkeit. Und nach dem 0:3, als Biel verkürzte, auch an der Geduld. Es war ein verdienter Sieg und die Bieler reisen mit der Gewissheit heim, dass man das Glück erzwingen muss. Auch in den Zweikämpfen war irgendwie zu wenig Biss zu erkennen. Davos bedankte sich und nutzte den Raum.

Mehr zum Spiel, zur Champions Hockey League und zum Cup-Match gegen Ambri am Sonntag im BT-E-Paper vom Samstag.

Davos - Biel 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)
Eisstadion.- 5435 Zuschauer.- SR Stricker/Borga (Kovacs, Cattaneo).
Tore: 11. Tedenby (Herzog) 1:0. 14. Rantakari (Ambühl, Corvi/Ausschluss Tschantré) 2:0. 35:21 Lindgren (Marc Wieser, Palushaj, Ausschluss Rathgeb) 3:0. 37:14 Pouliot (Rajala, Hügli, Ausschluss Marc Aeschlimann) 3:1. 38:59 Paschoud (Rantakari) 4:1. 54:35 Baumgartner (Meyer, Ambühl) 5:1. 57:05 Cunti (Schneider , Ausschluss Herzog) 5:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Biel.
Davos: Van Pottelberghe; Du Bois, Jung; Rantakari, Paschoud; Stoop, Guerra; Kienzle; Marc Wieser, Lindgren, Palushaj; Herzog, Corvi, Tedenby; Ambühl, Baumgartner, Meyer; Frehner, Marc Aeschlimann, Dino Wieser; Bader.
Biel: Paupe; Rathgeb, Forster; Sataric, Salmela; Moser, Fey; Kreis; Hügli, Pouliot, Rajala; Riat, Cunti, Künzle; Schneider, Fuchs, Neuenschwander; Ulmer, Karaffa, Tschantré.
Bemerkungen: Erstes Heimspiel der Davoser in der neuen Saison (Renovation, noch nicht abgeschlossen). Davos ohne Nygren, Hischier, Heinen und Buchli (verletzt). Biel ohne Hiller (geschont, blieb daheim), Ullström (überzähliger Ausländer), Kessler (gegen den Stammklub nicht spielberechtigt), Gustafsson, Lüthi und Brunner (verletzt). Ambühl für 1000. NL-Spiel geehrt. 6. Pfostenschuss Baumgartner.5. Tor von Davos wegen Torhüterbehinderung annulliert.  33. Pfostenschuss Schneider.

 

Stichwörter: HC Davos, EHC Biel

Kommentare

Biennensis

Unsere Bieler haben wohl ihre Eishockeystöcke in der Tissot Arena gelassen!


Nachrichten zu Aktuell »