Sie sind hier

EHC Biel - Genf-Servette HC

6:3 - Die Playoff-Qualifikation ist geschafft!

Der EHCB ist mit dem 6:3-Sieg über Genf-Servette endgültig für die Playoffs qualifiziert. Unter den Augen von Ex-Trainer Kevin Schläpfer spielen die Bielen ihren Gegner an die Wand. Spielverlauf zum Nachlesen. Es tickerte: Levin Stamm.

Playoffs!

Viel Zeit zum Feiern bleibt den Bielern aber nicht. Bereits morgen geht es weiter auswärts gegen den EHC Kloten. Auch dann wird hier wieder getickert. Wir danken fürs Mitlesen und «Vamos a la Playoffs»! 

*********************

Ein strahlender Matthias Rossi im Interview: 

*********************

Mike McNamara hat sich sogar ein grünes Hemd übergestreift.

*********************

Wir sind grün! (Quelle: SRF)

*********************

Die Resultate der anderen Partien von heute Abend:

Bern – Kloten 3:2

Fribourg – Ambrì-Piotta 7:0 (sic!)

Lausanne – Zug 3:0

Lugano – Davos 3:1

*********************

In wenigen Minuten folgen hier erste Reaktionen zum Spiel, bleiben Sie also unbedingt dran.

*********************

Zahlreiche Reaktionen auch in den Sozialen Medien. hier eine Auswahl:

*********************

Damit ist eine schon jetzt erfolgreiche Saison vorläufig gekrönt. In wenigen Minuten folgen hier erste Reaktionen zum Spiel.

*********************

*********************

Das ganze Stadion feiert frenetisch ihre Jungs!

*********************

60' Das Spiel ist zu Ende. Der EHC Biel schafft die Playoff-Qualifikation!

*********************

60' Die Bieler Fans feiern, singen und tanzen. Sie haben auch allen Grund dazu.

*********************

59' TOOOOOOOOR FÜR DEN EHC BIEL! Da ist die Gala! 6:3. Lundin passt von hinter dem Tor auf Schmutz, welcher vors Tor zieht und einschieben kann.

*********************

58' Währenddessen tobt McSorley an der Bande der Servettiens. Da scheint jemand unzufrieden. 

*********************

57' Almond stösst seinen Gegner in den Rücken und lässt ihn so zu Fall kommen. Powerplay Biel. Folgt jetzt noch die Gala?

*********************

55' TOOOOOOOOOR FÜR DEN EHC BIEL! DAS IST DAS PLAYOFF-TICKET! Pouliot nimmt Mercier in dessen Zone die Scheibe ab. Er umspielt den Torhüter herrlich und sorgt damit wohl endgültig für den Sieg. 

*********************

55' Tolle Atmosphäre auf den Rängen. Die Tissot Arena feiert bereits jetzt.

*********************

54' Almond versucht auf den an der blauen Linie lauernden Jacquemet zu passen. Die Scheibe schlittert aber am Ziel vorbei.

*********************

53' Biel wieder komplett.

*********************

51' In der Zwischenzeit die Zuschauerzahl: 5'320 Zuschauer verfolgen die Partie. 

*********************

51' Das Eis muss gereinigt werden. Da kam einiges aus der Fankurve angeflogen.

*********************

51' Die Emotionen gehen nun hoch. Pedretti bleibt am Boden liegen. Was ist passiert? Pedretti checkt Almond in die Bande, dieser revanchierrt sich und trifft den Bieler unglücklich mit dem Stock. Es gibt nur eine Strafe gegen Pedretti, was dem Publikum natürlich gar nicht gefällt. Ein gellendes Pfeifkonzert ist die Folge. Pedretti konnte in der Zwischenzeit selbst auf der Strafbank Platz nehmen.

*********************

50' Biel verteidigt sehr geschickt, das sieht gut aus! Man kann die Playoffs bereits riechen auf den Bieler Rängen.

*********************

49' Doppeltorschütze Paré passt auf Wick, dieser kommt nicht an Pedretti vorbei. Sofort lanciert der Bieler den Gegenangriff. Pouliot kommt zum Abschluss, bringt die Scheibe aber nicht an Mayer vorbei.

*********************

48' Joggi versucht sich als nächster. Mayer bleibt Sieger im Duell.

*********************

47' Lundin zieht von der blauen Linie ab, Earl versucht noch abzulenken, was nicht gelingt. Genf wieder komplett.

*********************

45' Wechselfehler bei den Genfern. Das gibt eine Strafe. Dieses Geschenk sollten die Bieler zu nutzen wissen.

*********************

45' Genf sucht die Reaktion. Almond versucht's Backhand, der Puck ist aber keine Gefahr für Hiller.

*********************

44' TOOOOOOOOOR FÜR DEN EHC BIEL! Die Bieler können erneut in Führung gehen! Vier Sekunden vor Ende des Powerplays, spielt Pouliot einen Pass in den Slot, wo Rossi steht und Mayer zwischen den Beinen erwischt. 

*********************

43' Earl ist zurück auf dem Eis. Noch 1:18 Minuten Powerplay für Biel.

*********************

43' Almond und Maurer geraten aneinander. Bestraft wird nur der Genfer. Weiter geht's mit 4 gegen 4.

*********************

42' Zum Zuschauen verdammt ist heute Abend Toni Rajala.

*********************

41' Earl kassiert eine Strafe wegen übertriebener Härte. Die letzten zwei Strafen führten zu Gegentreffern bei den Bielern.

*********************

41' Das Spiel läuft wieder. Mayer muss nach wenigen Sekunden bereits ein erstes Mal eingreifen.

*********************

Die Zwischenresultate der anderen Partien von heute Abend nach zwei gespielten Dritteln:

Bern – Kloten 3:0

Fribourg – Ambrì-Piotta 6:0 (sic!)

Lausanne – Zug 1:0

Lugano – Davos 1:1

*********************

Obwohl ansprechend in das Drittel gestartet, steht der EHCB nun wieder bei Null. Denn die Bieler gingen in der 26. Minute das erste Mal mit zwei Toren in Führung. Pouliot hiess der Torschütze, ihm gelang der Treffer, just als Kulttrainer und «Hockeygott» Kevin Schläpfer mit einer Standing-Ovation gefeiert wurde. Eishockey wurde dann auch noch gespielt, und zwar vor allem von den Genfern. Innerhalb von zwei Minuten glichen sie die Partie wieder aus. Zwei Mal im Powerplay, zwei Mal hiess der Toschütze Francis Paré. Die Partie verspricht also eine heisse Schlussphase, bleiben Sie dran!

*********************

Hier noch das 3:3 im Video: 

*********************

40' Das zweite Drittel ist gespielt. 3:3.

*********************

40' Kurz vor der Pausensirene kommt Pouliot dem erneuten Führungstreffer gefährlich nahe.

*********************

40' Jacquemet nochmals gefährlich vor Hiller. Dieser pariert den Schuss.

*********************

39' Neuenschwander fährt in die Zone. Sein Pass in den Slot ist einen Moment lang herrenlos, bevor ein Genfer die Scheibe wegspediert.

*********************

38' Romy tankt sich durch, Hiller zur Stelle.

*********************

37' Biel hat momentan Mühe vors gegnerische Tor vorzudringen. 

*********************

36' Genf hat hier keine Probleme, das Tor rein zu halten. Genf wieder komplett.

*********************

34' Douay folgt ihm sogleich. Doppelte Überzahl für Biel, gut eine Minute.

*********************

33' Riat muss für zwei Minuten raus.

*********************

32' Neuzugang Hächler versucht's. Die Scheibe fliegt deutlich über den Kasten.

*********************

32' Tor für Genf-Servette! So schnell ist die Zwei-Tore-Führung verspielt. Und wieder heisst der Torschütze FRANCIS PARÉ! Loeffel mit dem Abschluss. Hiller muss abprallen lassen. Wo Paré steht und zum zweiten Mal an diesem Abend einschieben kann.

*********************

31' Earl holt Simek von den Beinen. Das ergibt logischerweise zwei Minuten Kühlbox für Earl.

*********************

30' Tor für Genf-Servette! Und die Genfer fackeln nicht lange, nur noch 3:2! Zugegebenermassen ein schöner Treffer. Löffel spielt den Querpass durch den Slot. Hiller kann sich nicht rechtzeitig verschieben und muss zusehen, wie Paré den Puck im Tor unterbringt.

*********************

29' Tschantré wegen Stockschlags zwei Minuten draussen.

*********************

29' Und die Bieler weiter im Hoch. Neuenschwander mit dem Zuspiel auf Lüthi. Rossi läuft mit, erhält den Pass und versucht Mayer mit einem Distanzschuss zu bezwingen. Ach was, wohl eher ein Schüsschen war's.

*********************

28' Das Playoff ist damit in Griffnähe. Die Tribune Sud feiert den EHCB bereits jetzt.

*********************

26' TOOOOOOOOOR FÜR DEN EHC BIEL! Die Bieler erhöhen auf 3:1! Just in dem Moment, als Schläpfer gefeiert wird. Pedretti bringt die Scheibe in den Slot, wo Pouliot die Scheibe über die Linie drückt. 

*********************

25' Tolle Aktion der Bieler Fans. Der seit seiner Entlassung zum ersten Mal wieder im Stadion weilende Kulttrainer, Kevin Schläpfer, wird mit einer Standing Ovation gefeiert!

*********************

25' Nun kurze Druckphase der Gastgeber, Genf kann sich nicht aus der eigenen Zone befreien. Sutter scheitert als nächster an Mayer.

*********************

24' Lüthi versucht's aus der Distanz. Wieder ist Mayer dran.

*********************

22' Pouliot fängt einen Angriff der Servettiens ab. Im Gegenzug schiesst er gleich selbst. Der Schuss wird abgelenkt, Mayer hält trotzdem sicher.

*********************

21' Jacquemet mit dem Abschluss von der blauen Linie. Hiller kann die Scheibe nicht kontrollieren, Spaling stochert sie beinahe über die Linie. 

*********************

21' Die restlichen Sekunden Powerplay verstreichen. Genf wieder komplett.

*********************

21' Das zweite Drittel läuft. Allez Bienne!

*********************

Gleich geht's weiter mit dem Mitteldrittel. Bleiben Sie also unbedingt dran!

*********************

Die Zwischenresultate der anderen Partien von heute Abend:

Bern – Kloten 1:0

Fribourg – Ambrì-Piotta 5:0 (sic!)

Lausanne – Zug 0:0

Lugano – Davos 0:1

*********************

Die Bieler zeigten in diesem Startdrittel auf eindrückliche Art und Weise, was mentale Stärke bedeutet. Nach nur 36 Sekunden zappelte die Scheibe bereits im Netz der Bieler, und auch danach waren es die Genfer, die näher am nächsten Treffer waren. Der Ausgleich der Bieler kam dann auch etwas gegen den Spielverlauf, Earl tankte sich in einer grossartigen Einzelaktion an den Genfern Verteidigern vorbei und versenkte eiskalt. Beim 2:1 konnte Tschantré von einer unübersichtlichen Situation profitieren und drückte die Scheibe nach einem Weitschuss von Maurer über die Linie. Es ist bis jetzt ein Spiel, geprägt von einer hohen Intensität, in dem die Bieler zwar verdient, aber dennoch etwas glücklich führen. 

*********************

20' Das erste Drittel ist gespielt. 2:1.

*********************

20' Zwei Chancen für Biel: Micflikier und Pouliot scheitern beide an Mayer. 

*********************

19' Das nächste Geschenk an die Adresse der Bieler: Douay kassiert eine Strafe wegen Behinderung.

*********************

18' Die Bieler können keinen Profit aus all den Strafen ziehen. Alle Spieler wieder auf dem Eis.

*********************

16' Weiter geht's mit der Strafenflut. Mercier muss wegen Hakens raus. Eine Minute doppelte Überzahl!

*********************

15' Es ist eindeutig Pfeffer in dieser Partie! Eine Keilerei zwischen Antonietti und Micflikier. Auch Earl und Traber geraten aneinander. Strafen werden ausgesprochen. Antonietti kassiert als einziger 2+2 Minuten. Darum Powerplay EHC Biel! 

*********************

14' Nach einem Check von Traber gegen Hächler kommt's zur Rudelbildung. Erste Emotionen kommen auf.

*********************

13' Der Führungstreffer der Bieler:

*********************

13' TOOOOOOOOR FÜR DEN EHC BIEL! Die erstmalige Führung! Pouliot passt zurück zur blauen Linie. Maurer zieht ab, der Schuss wird abgelenkt, doch Mayer ist trotzdem noch am Schuss dran. Ein Moment der Verwirrun, niemand weiss wo der Puck ist. Alle, ausser Tschantré. Der Bieler Captain reagiert am schnellsten und netzt ein. 

*********************

12' Biel zieht sofort das Powerplay auf. Schmutz mit einem blöden Fehler, die Möglichkeit ist vertan.

*********************

11' Romy stellt seinem Gegner ein Bein. Dafür wandert er für zwei Minuten in die Kühlbox.

*********************

11' Tschantré kommt von rechts angebraust. Sein Pass in die Mitte findet aber keinen Abnehmer.

*********************

Der Ausgleich im Video: 

*********************

10' TOOOOOOOOR FÜR DEN EHC BIEL! Der Ausgleich ist da! Schmutz bringt die Scheibe in die gegnerische Zone. Earl übernimmt die Scheibe, lässt den Servette-Verteidiger herrlich aussteigen und versenkt Backhand zum 1:1. 

*********************

8' Und wieder muss Hiller retten. Spaling versucht es aus kurzer Distanz. Hiller lässt aber nichts zu.

*********************

8' Spaling sucht auf der linken Seite die Lücke. Doch Dufner macht die Sache geschickt und hindert den Servette-Topscorer am Durchkommen.

*********************

7' Hier noch der Führungstreffer der Gäste: 

*********************

6' Biel wieder komplett.

*********************

5' Genf kann sich sofort installieren und kommt gefährlich vors Tor. Hiller mit einem Big-Save. Da verhindert er gerade noch so das 0:2.

*********************

4' Das erste Boxplay nun auch für Biel. Steiner mus wegen Hakens raus.

*********************

4' Sie bleibt jedoch ungenutzt.

*********************

2' Die Chance zum Ausgleich folgt sogleich. Rubin kassiert eine Strafe wegen Stockschlags.

*********************

1' Tor für Genf-Servette! Schlechter kann man wohl nicht in eine Partie starten. Nach 38 Sekunden ist Hiller bereits ein erstes Mal geschlagen. Loeffel bezwingt den Biel-Goalie mit einem hohen, platzierten Schuss. 

*********************

1' Das Spiel läuft.

*********************

In wenigen Minuten geht's los!

*********************

Zudem:

*********************

Interessant: Kevin Schläpfer wird heute Abend zum ersten Mal seit seiner Entlassung ein Spiel des EHCB besuchen. Mehr dazu im Beitrag unserer Kollegen von TeleBielingue. 

*********************

Der EHC Biel will heute im Kampf um ein Playoff-Ticket alles klar machen. Im Heimspiel gegen Genf-Servette benötigen die Bieler nur noch einen Punkt zu ihrem Playoff-Glück. Gegenüber der letzten Partie gibt es bei Biel lediglich eine personelle Änderung. In der Abwehr spielt der zuletzt überzählige Jecker für Wellinger, der zum zweiten Mal Vater geworden ist. Die Angriffslinien bleiben unverändert und auch im Tor steht wiederum Hiller. Das Tor der Genfer hütet Mayer. Beim EHC Biel fehlen weiterhin Fey, Valentin Lüthi, Haas (alle verletzt) und Rajala (überzähliger Ausländer). Beim Gegner fehlen Erhardt, Rod, Chuard (alle verletzt), Slater (überzähliger Ausländer), Bezina (überzählig) und Schweri (Ajoie).

*********************

Die Aufstellung des heutigen Abends:

*********************

Herzlich Willkommen zur Partie der 47. NLA-Runde zwischen dem EHC Biel und dem Genf-Servette HC. Verfolgen Sie das Spiel im Live-Ticker.

Kommentare

Biennensis

BRAVO EHC Biel und BRAVO Fans!!! All diejenigen, die sich nicht aus dem eigenen "Wohlfühlsessel" befreien konnten, haben (einmal mehr) ein gutes und sehr interessantes Spiel verpasst. Zum Spiel der Genfer: Schon wieder (aus Westen nichts Neues) haben wir ein sehr "emotionales" Genève-Servette gesehen. Unglaublich! Es gelingt dem "guten" Chris Mcsorley immer und immer wieder, die vier Schiris auf dem Spielfeld mit einer gewissen "Orientierungslosigkeit" (Eis-Blindheit?) zu versehen... Frage: Wie macht er das nur??? Es ist und bleibt mir ein Rätsel! PS: Ich habe den Herrn Schläpfer mit meinen Argumentationen nicht immer ins beste Licht gestellt. Dies wurde übrigens gestern Abend vom Lichtmeister (der Hockeygott im Scheinwerferlicht) korrigiert. Danke! Lieber Herr Schläpfer: Ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen. Sie sind in Tat und Wahrheit ein herzensguter Mensch mit einer sehr positiven Ausstrahlung. Ein grosses Merci für alles, was Sie neben und auf dem Eis für den EHC Biel-Bienne geleistet haben. Schön, dass Sie weiterhin zum EHCB halten und unter uns sind. Ich wünsche Ihnen in Zukunft alles Gute, viel Glück und Gesundheit. Biennensis


Nachrichten zu Aktuell »