Sie sind hier

Olympiasieger 1952

Im Alter von 96 Jahren verstorben: Wir nehmen Abschied von Turnerlegende Jack Günthard

Die Schweizer Turnlegende Jakob „Jack“ Günthard ist gestorben. Der Olympiasieger von 1952 hat seinen Lebensabend in der Residenz Au Lac in Biel verbracht.

Am 24. Juli 1952 erhält Jack Günthard die Goldmedallie an den Olympischen Sommerspielen von Helsinki. keystone
  • Video
  • Audio

Weiteres zum Thema

Einen seiner grössten Momente hatte er 1952. An den Olympischen Spielen in Helsinki war Jack Günthard bereits 32-jährig, als ihm der grosse Clou gelang: Mit 19,55 Punkten wurde er Olympiasieger am Reck. Er blieb dem Kunstturnen erhalten und wurde von 1956 bis 1958 dreimal Schweizer Meister. Zudem wurde er 1957 an Barren und Reck Europameister, bevor er seine Karriere als aktiver Turner beendete.

Am Sonntag nun ist Jack Günthard im Alter von 96 Jahren verstorben. Wie enge Bekannte auf Anfrage von luzernerzeitung.ch sagen, ist er friedlich eingeschlafen. Günthard lebte lange in Magglingen. Nach dem Verkauf seines dortigen Hauses verbrachte er seinen Lebensabend in einer Alterswohnung im Resdidenz Au Lac in Biel.

Jack Günthard war nicht nur als aktiver Turner bekannt, sondern als Beweger der Massen. In den 70er-Jahren wurde er durch die Sendung „Fit mit Jack“ im Schweizer Radio und Fernsehen landesweit bekannt. In seiner Sendung animierte der Olympiasieger die Schweizer zu mehr Bewegung.



Doch Günthard blieb auch dem Kunstturnen treu. Von 1965 bis zu seiner Pensionierung prägte er den Sport als Nationaltrainer in Magglingen. pam


Jack Günthard als Kunstturnen-Trainer 1985 an der Sportschule in Magglingen. keystone
 

Nachrichten zu Aktuell »