Sie sind hier

Automobil

Hamilton in Singapur am Freitag der Schnellste

WM-Leader Lewis Hamilton erzielt im freien Training vor dem GP von Singapur die Bestzeit. Charles Leclerc, zuletzt in Spa und Monza zweimal Grand-Prix-Sieger, kommt als Sechster noch nicht auf Touren.

(sda) Dass sich Ferrari (Leclerc und Sebastian Vettel) auf dem Stadtkurs in Singapur nicht mehr wie zuletzt auf den Bolzerstrecken in Belgien und Italien auf Augenhöhe mit Mercedes (Hamilton und Valtteri Bottas) und Red Bull (Max Verstappen und Alexander Albon) duellieren kann, überrascht nicht. Vettel (3.) gewann das Duell gegen Teamkollege Leclerc (6.) um fast eine halbe Sekunde, büsste auf die Bestzeit von Hamilton aber über acht Zehntel ein. Im ersten freien Training hatte sich Leclerc wegen eines Getriebeschadens nicht ausgiebig einfahren können.

Der kurvenreiche, lange, anspruchsvolle Stadtkurs in Singapur bevorteilt die besten Fahrer. Deshalb ist es kein Zufall, dass der 34-jährige fünfmalige Weltmeister Lewis Hamilton und der 21-jährige Holländer Max Verstappen ihre Teamkollegen Bottas (Mercedes) und Albon (Red Bull) um rund eine Sekunde deklassierten. Bottas hatte im ersten Training einen Crash in der Tunnelausfahrt gebaut.

Unauffällig blieben am Freitag die Fahrer des Zürcher Rennstalls Alfa Romeo. Kimi Räikkönen kam im zweiten Training als erster aus den Boxen und setzte so die erste Bestzeit. Am Ende blieben Antonio Giovinazzi und Räikkönen die Plätze 14 und 16; auf die Bestzeit von Hamilton büssten beide fast zweieinhalb Sekunden ein.

Singapur. Grand Prix von Singapur. Freies Training. Erster Teil: 1. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 1:40,259. 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,167 zurück. 3. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,666. 4. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1,077. 5. Alexander Albon (THA), Red Bull-Honda, 1,208. 6. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,553. 7. Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault, 1,707. 8. Lando Norris (GBR), McLaren-Renault, 1,921. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Honda, 2,046. 10. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 2,118. - Ferner: 12. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,371. 13. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 2,418. 14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, 2,527. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:38,773. 2. Verstappen 0,184 zurück. 3. Vettel 0,818. 4. Bottas 1,121. 5. Albon 1,170. 6. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 1,245. 7. Sainz 1,372. 8. Hülkenberg 1,551. 9. Norris 1,588. 10. Gasly 1,864. - Ferner: 14. Giovinazzi 2,355. 16. Räikkönen 2,459. 17. Grosjean 2,619.

Nachrichten zu Aktuell »