Sie sind hier

Fussball

GC hat sein Geschick in der eigenen Hand

Die Grasshoppers haben es vor der letzten Runde der Challenge League in der Hand, nach zwei Jahren in die Super League zurückzukehren. GC spielt in Neuenburg 1:1, Thun verliert daheim gegen Aarau 1:3.

(sda) Nach diesen Resultaten liegen die Hoppers vor der 36. Runde vom kommenden Donnerstag einen Punkt vor Thun. Überdies weisen sie die um sechs Tore bessere Tordifferenz vor. Die Berner Oberländer müssen noch beim FC Wil antreten, während GC den SC Kriens empfangen wird.

Die machbare Aufgabe mag aber Erinnerungen an den Schlussspurt der letzten Saison wecken. Die Zürcher hätten damals mit einem Sieg in der letzten Runde die Barrage erreicht, aber sie verloren im Letzigrund gegen Winterthur 0:6.

Im ersten Spiel unter Interimstrainer Zoltan Kadar beendeten die Hoppers eine Serie von drei Niederlagen - und dies gegen einen Gegner, dem sie zuletzt zuhause 1:4 unterlegen waren. Auf der Maladière gerieten sie nach 26 Minuten durch ein Tor des Veteranen Raphaël Nuzzolo in Rückstand. Aber nur drei Minuten später glich Leo Bonatini mit seinem zehnten Saisontor aus. Der FC Thun fing derweil zwei Tore zur Heimniederlage gegen Aarau durch Mickaël Almeida ein.

Die Aarauer haben sogar noch Chancen, den FC Thun vom Barrage-Platz zu verdrängen. Dies erreichen sie, wenn sie daheim Stade Lausanne-Ouchy besiegen und die Berner Oberländer in Wil verlieren.

Dem FC Chiasso ist es dank einem 1:1 in Schaffhausen gelungen, die Abstiegsentscheidung auf die letzte Runde zu vertagen. Die Tessiner liegen drei Punkte hinter dem Vorletzten Xamax. In der 36. Runde spielen sie daheim just gegen die Neuenburger. Chiasso benötigt einen Sieg mit drei Toren Unterschied, um in der Challenge League zu bleiben und Xamax in die Promotion League zu drücken.

Kriens - Winterthur 3:0 (0:0). - 100 Zuschauer. - SR Von Mandach. - Tore: 65. Urtic 1:0. 69. Mistrafovic 2:0. 91. Yesilcayir 3:0. - Bemerkungen: 89. Pfostenschuss Yesilcayir (Kriens).

Neuchâtel Xamax - Grasshoppers 1:1 (1:1). - 100 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 26. Nuzzolo 1:0. 29. Bonatini 1:1.

Schaffhausen - Chiasso 1:1 (1:0). - 100 Zuschauer. - SR Kanagasingam. - Tore: 22. Pollero 1:0. 76. Cortesi 1:1. 92. Gelb-rote Karte gegen Djoulou (Schaffhausen).

Stade Lausanne-Ouchy - Wil 3:0 (2:0). - 100 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 6. Mbenza 1:0. 31. Mbenza 2:0. 82. Amdouni (Foulpenalty) 3:0.

Thun - Aarau 1:3 (0:1). - 100 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tore: 42. Almeida 0:1. 65. Almeida 0:2. 81. Sutter 1:2. 92. Stojilkovic 1:3. - Bemerkungen: 70. Pfostenschuss Stojilkovic (Aarau).Kriens - Winterthur 3:0 (0:0). - 100 Zuschauer. - SR Von Mandach. - Tore: 65. Urtic 1:0. 69. Mistrafovic 2:0. 91. Yesilcayir 3:0. - Bemerkungen: 89. Pfostenschuss Yesilcayir (Kriens).

Neuchâtel Xamax - Grasshoppers 1:1 (1:1). - 100 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 26. Nuzzolo 1:0. 29. Bonatini 1:1.

Schaffhausen - Chiasso 1:1 (1:0). - 100 Zuschauer. - SR Kanagasingam. - Tore: 22. Pollero 1:0. 76. Cortesi 1:1. 92. Gelb-rote Karte gegen Djoulou (Schaffhausen).

Stade Lausanne-Ouchy - Wil 3:0 (2:0). - 100 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 6. Mbenza 1:0. 31. Mbenza 2:0. 82. Amdouni (Foulpenalty) 3:0.

Thun - Aarau 1:3 (0:1). - 100 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tore: 42. Almeida 0:1. 65. Almeida 0:2. 81. Sutter 1:2. 92. Stojilkovic 1:3. - Bemerkungen: 70. Pfostenschuss Stojilkovic (Aarau).

Rangliste: 1. Grasshoppers 35/62 (58:42). 2. Thun 35/61 (55:45). 3. Aarau 35/58 (66:56). 4. Stade Lausanne-Ouchy 35/55 (54:39). 5. Schaffhausen 35/55 (57:45). 6. Winterthur 35/43 (49:50). 7. Wil 35/39 (42:50). 8. Kriens 35/38 (39:46). 9. Neuchâtel Xamax FCS 35/36 (35:56). 10. Chiasso 35/33 (33:59).

Nachrichten zu Aktuell »