Sie sind hier

Tennis

Favoritensiege an den Schweizer Meisterschaften

Sandro Ehrat und Viktorija Golubic haben in Biel die Schweizer Meisterschaften gewonnen. Zum vierten Mal Klubmeister geworden ist der Grenchner Daniel Lüdi.

Sandro Ehrat ist erstmals in seiner Tennis-Karriere Schweizer Meister geworden./Copyright: Frank Nordmann/Bieler Tagblatt

An den Schweizer Meisterschaften in Biel haben sowohl in der Männer-Konkurrenz als auch bei den Frauen die Topgesetzten die Einzel-Titel gewonnen. Das spannende Final-Duell zwischen der Nummer 1 Sandro Ehrat und dem an Nummer 2 gesetzte Davis-Cup-Spieler Adrien Bossel ging über drei Sätze. Im ersten setzte sich der Schaffhauser Ehrat mit 6:4 durch, ehe der Freiburger Bossel den zweiten im Tiebreak gewann. Schliesslich machte Ehrat im Entscheidungssatz mit 6:3 alles klar und holte damit seinen ersten Schweizer-Meister-Titel.

Bereits ihren zweiten errang Viktorija Golubic. Die grosse Turnierfavoritin aus Zürich gewann im Einzel-Final den Startsatz gegen die in Biel wohnhafte Churerin Simona Waltert klar mit 6:2 und führte auch im zweiten scheinbar entscheidend mit 5:2. Doch Waltert stemmte sich mit aller Kraft gegen die Niederlage und glich zum 5:5 aus, ehe sie sich doch noch mit 5:7 geschlagen geben musste.

Einen schönen Erfolg für einen regionalen Tennisspieler gab es im Nationalen Masters der Interclub-Meisterschaft. Der Grenchner Daniel Lüdi bezwang im Final in Biel den ursprünglich aus Venezuela stammenden Lausanner Renato Lombardi sicher mit 6:4 und 6:2 und wurde zum vierten Mal nach 2010, 2012 und 2015 Klubmeister, was Rekord bedeutet. fri

Mehr zur Tennis-SM mit Stimmen der Sieger im BT vom Montag und im E-Paper

Nachrichten zu Aktuell »