Sie sind hier

EHC Biel

Biel gewinnt auch in Lugano

Der EHC Biel hat in Lugano seine Ungeschlagenheit gewahrt. Das 5:3 ist Biels fünfter Sieg im fünften Meisterschaftsspiel der neuen Saison, was eine Bestmarke bedeutet.

Ici c'est Bienne - der EHC Biel im Einsatz. copyright: matthias käser/bieler tagblatt

Der EHC Biel hat seine eindrückliche Startbilanz weiter ausgebaut. In Lugano haben die Bieler den fünften Sieg im fünften Spiel geholt. Dabei haben sie aktuell gewichtige Absenzen zu beklagen. Ramon Tanner und Kevin Fey fehlen wegen Gehirnerschütterungen. Ihre Ausfallzeit ist noch unbestimmt. Zwei bis vier Wochen pausieren muss Gaëtan Haas, der gegen Fribourg-Gottéron verletzt vom Eis musste. Bei der Verletzung handelt es sich um einen Muskelfaserriss. Welche Stelle des Körpers betroffen ist, wird vom EHC Biel nicht offiziell kommuniziert, es dürfte sich aber um die Hüfte handeln. In der Abwehr fehlte den Bielern gegen Lugano Victor Lööv, der eine Spielsperre absitzen musste. Dafür war Noah Delémont aus La Chaux-de-Fonds zurückgekehrt. Luca Cunti stand nach verheiltem Muskelfaserriss wieder zur Verfügung. Auf Seiten von Lugano fehlte unter anderem der Kanadier Daniel Carr wegen einer Gehirnerschütterung, womit die Tessiner wie Biel nur mit drei Ausländern antraten. Das EHC-Tor hütete erstmals in dieser Saison in einem Pflichtspiel Elien Paupe. Und er tat es ausgezeichnet.

Vorne zeigte sich Damien Brunner in ausgezeichneter Torlaune. Dreimal brachte er die Bieler in Führung, worauf Lugano wieder ausgleichen konnte. Schliesslich entschieden Kohler und Künzle die Partie. Der 5:3-Sieg in Lugano war verdient und bringt dem EHC einen persönlichen Startrekord. Fünf Siege in den fünf ersten Meisterschaftsspielen sowie 14 Punkte sind eine eindrückliche Bilanz für den Co-Leader, der am Samstagabend vor seinem Publikum in der Tissot Arena gegen Davos seine Erfolgsserie fortsetzen will. fri

Mehr zum EHC Biel im BT vom Samstag und im E-Paper

Lugano - Biel 3:5 (1:1, 2:2, 0:2)
Cornèr Arena. – 4856 Zuschauer. – SR Stricker/Mollard, Schlegel/Progin.
Tore: 3. Brunner (Cunti) 0:1. 18. Fazzini (Arcobello, Alatalo/Powerplaytor) 1:1. 21. (20:36) Brunner (Cunti) 1:2. 26. Fazzini (Arcobello, Nodari) 2:2. 34. Brunner (Rathgeb) 2:3. 38. Müller (Josephs, Bertaggia) 3:3. 44. Kohler (Hofer) 3:4. 52. Künzle (Brunner) 3:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Lugano, 1mal 2 plus 5 Minuten (Schläpfer) plus Spieldauer (Schläpfer) gegen Biel.
Lugano: Schlegel; Alatalo, Riva; Loeffel, Müller; Chiesa, Wolf; Nodari, Vedova; Fazzini, Arcobello, Stoffel; Boedker, Herburger, Morini; Bertaggia, Thürkauf, Josephs; Traber, Walker, Tschumi.
Biel: Paupe; Rathgeb, Forster; Schneeberger, Jakowenko; Stampfli, Grossmann; Delémont; Hischier, Schläpfer, Rajala; Hügli, Sallinen, Hofer; Brunner, Cunti, Künzle; Kohler, Froidevaux, Kessler; Karaffa.
Bemerkungen: Lugano ohne Carr, Haussener (beide verletzt) und Guerra (überzählig). Biel ohne Tanner, Fey, Haas (alle verletzt), Lööv (gesperrt) und Garessus (U20-Elit-Junioren). 13:42 Pfostenschuss Arcobello. 14:24 Schuss von Morini an den Aussenpfosten. 52:52 Lattenschuss Alatalo. 58:12 bis 58:58 und ab 59:40 Lugano mit sechs Feldspielern für Torhüter Schlegel. 58:24 Timeout Lugano.
 

Kommentare

MonsieurPompidou

Hey "spirit off", Probleme beim Sätzchen bilden in der deutschen Sprache??? Nix verstanden!


spirit off

...den Bandentüröffner, aber auch den "talentierten" Strafen Elvis ausschliessen, oder sofort transFERIEren. Im Detail der Zucker, oder der Salz..


Bielersee

Haas 2-4 Wochen out! Warum wohl bleiben in der NHL während dem Spiel die Türchen geschossen?


powerplay

Diese Erfolgsserie des EHCB am Anfang der Saison hätte wohl niemand erwartet, und dies mit so vielen prominenten Verletzten. Am meisten freut mich, daß Torhüter-Eigengewächs Elien Paupe nach überzeugender Leistung wieder mal als Sieger vom Platz gehen durft.


Nachrichten zu Aktuell »