Sie sind hier

Fussball

Sieben Veränderungen im Playoff-Aufgebot

Nationaltrainer Nils Nielsen geht mit einem Kader von 27 Spielerinnen in die EM-Playoffs gegen Tschechien.

Die Schweizer Nati ist trotz einigen Ausfällen bereit für das kommende Qualifikationsspiel gegen Tschechien. Bild: Keystone

Nationaltrainer Nils Nielsen geht mit einem Kader von 27 Spielerinnen in die EM-Playoffs gegen Tschechien. Nach drei Ausfällen rücken vier Spielerinnen ins Kader: Thaïs Hurni (Servette), Sandrine Mauron (Eintracht Frankfurt), Coumba Sow (Paris FC) und Marilena Widmer (YB). Verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen Rahel Kiwic (FCZ), Géraldine Reuteler (Eintracht Frankfurt) und Camille Surdez (Basel). Die Schweiz trifft kommenden Freitag um 16 Uhr in Chomutov und am Dienstag, 13. April, um 20 Uhr in Thun auf Tschechien. Die Siegerinnen dieser Playoff-Begegnung qualifizieren sich für die EM 2022 in England. Die SRG überträgt die Partien live. mt

Nachrichten zu Aktuell »