Sie sind hier

Biel

"Er stellte immer die besten Fragen"

Ein Bieler könnte künftig die Geschicke der Nationalbank dirigieren. Am Gymnasium Alpenstrasse ist Thomas Jordan vielen noch ein Begriff – auch wenn er am Zürichsee wohnt.

Bieler Gymnasium: Wiege eines Nationbankspräsidenten? Bild: psj

cbl. Es war ein kleiner Jahrgang, zwölf Schüler, die ihre Matura am Wirtschaftsgymnasium Biel, dem heutigen Gymnasium Alpenstrasse, machten. 1983 – ein Jahrgang, der eine Staatsanwältin, Lehrer, einen Arzt, einen Wirtschaftsprüfer und nun, wer weiss, vielleicht sogar einen Präsidenten der Schweizerischen Nationalbank (SNB) hervorgebracht hat. Der Mann mit dem Geburtsjahr 1963 heisst Thomas Jakob Ulrich Jordan.
«Ein Angenehmer, ein Lustiger war er. Wenn er eine Meinung vertreten hat, war er nicht davon abzubringen, aber nie überheblich», erinnert sich seine damalige Mitschülerin, Anita Herzog-Zbinden. Inzwischen ist sie selbst Lehrerin für Wirtschaft und Recht am Gymnasium Alpenstrasse. «Ich finde es schön für ihn, dass er ein solches Amt hat, auch wenn die Umstände vielleicht nicht so schön sind», sagt sie. Nach der Matura in Biel trafen sich die Schulkollegen ab und zu in Wirtschaftsvorlesungen an der Uni Bern, dann trennten sich ihre Wege.  


«Ein strenges Amt»
Zu seiner Schule hatte es Thomas Jordan nicht weit. Die Familie mit den drei Buben wohnte ein paar Meter weiter, am Weissenrain. Seine Mutter Annamaria lebt bis heute dort. Ihren Sohn sieht sie in letzter Zeit selten.

Lesen Sie mehr im Bieler Tagblatt vom 12. Januar 2012 oder im E-Paper!

Nachrichten zu Wirtschaft »