Sie sind hier

Grosser Rat

Campus Biel soll aus Holz gebaut werden

Trotz der Probleme beim geplanten Campus Biel der Berner Fachhochschule soll der Kanton Bern weiterhin wo immer möglich mit Holz bauen. Dafür hat sich der bernische Grosse Rat gestern ausgesprochen.

Symbolbild: bt/a
  • Dossier

Mit deutlichen Mehrheiten überwies das Kantonsparlament ein aus drei Punkten bestehenden Vorstoss von Markus Wenger (EVP/Spiez). Der Kanton Bern soll gemäss diesem Vorstoss beim Tragwerk von Hochbauten konsequent den klimafreundlichen Baustoff Holz einsetzen.

Beim geplanten Campus der Berner Fachhochschule (BFH) sollen das Tragwerk sowie die Wände, Decken und Dächer vollumfänglich aus Holz gebaut werden. Diese beiden Punkte des Vorstosses überwies der Rat als Postulat, also als Prüfauftrag. Die Kantonsregierung war einverstanden damit, diese beiden Forderungen nochmals zu prüfen.

Sie will nun das kantonale Amt für Grundstücke und Gebäude beauftragen, die konkreten Möglichkeiten von Holz nochmals auszuloten. Unabhängig von dieser Prüfung könne heute schon gesagt werden, so der Regierungsrat, dass ein grosser Teil des BFH-Campus mit Holz realisiert werde.

Der BFH-Campus in Biel sollte komplett aus Holz gebaut werden. Doch vor Kurzem gab die Kantonsregierung bekannt, wegen der zu erwartenden Mehrkosten bei diesem Projekt werde geprüft, ob für tragende Elemente nicht auch Beton verwendet werden könnte. Diese Entwicklung sprachen gestern mehrere Grossratsmitglieder an.

Kornelia Hässig Vinzens sagte als Sprecherin der SP-Fraktion, ein klares Bekenntnis des Rats zu Holz könne der Kantonsverwaltung helfen. Denn wenn man Holz verbauen wolle, müsse man bereit sein, Zusatzkosten zu tragen. sda

Stichwörter: Campus, Biel, Bauen, Holz, Region

Nachrichten zu Wirtschaft »