Sie sind hier

Wertefragen beschäftigen heute viele

ste. Mit der Thematik befassten sich rund 80 Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland im Rahmen von Fachreferaten in fünf Arbeitsgruppen und in einem Podiumsgespräch vom Samstagmorgen. Ins Hotel Worbenbad eingeladen hatte die Nationale...

<FONT SIZE=+2><B>Wertefragen beschäftigen heute viele<BR>
</B></FONT><P>ste. Mit der Thematik befassten sich rund 80 Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland im Rahmen von Fachreferaten in fünf Arbeitsgruppen und in einem Podiumsgespräch vom Samstagmorgen. Ins Hotel Worbenbad eingeladen hatte die Nationale Schweizerische Unesco-Kommission (NSUK). Der Unesco, der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, gehört die Schweiz seit 1949 an. Angesichts der vielen Veränderungen, die das Weltendorf in der Gegenwart erfahre, «werden zwangsläufig Verunsicherung, Ratlosigkeit und Irritation erzeugt. Gerade der Schweiz fehlt es an Orientierung, Visionen und an sie in die Zukunft tragenden Werten», gab Thérèse Meyer zu bedenken. Sie präsidiert bei der NSUK die Arbeitsgruppe Expo.01. Die Kommission hat der Expo.01-Leitung einen Projektentwurf unterbreitet, dessen Inhalte an der Tagung in Worben vertieft werden sollten. Die Leitung hatte Professor ErnstA. Brugger, Betreiber eines unabhängigen Consulting-Unternehmens aus Zürich. Anwesend waren Vertreter aus den Bereichen Ausbildung, Erziehung, Bund und EDA, Hilfswerke und Kirchen, Politologie, Politik, Publizistik, Versicherungswesen und Wirtschaftswissenschaft.<BR>

<P>

Nachrichten zu Vermischtes »