Sie sind hier

Sydney

Mit 200 Kilo Drogen beladener Transporter rammt Polizeiwagen

Ein mit mehr als 200 Kilogramm Drogen beladener Transporter hat in Australien ausgerechnet ein Polizeiauto gerammt - und damit die Polizei auf seine Spur gebracht.

(sda) Bilder einer Überwachungskamera zeigten am Dienstag, wie ein weisser Transporter vor einem Polizeirevier in einem Vorort von Sydney die Front eines quer zur Fahrbahn parkierten Polizeiautos demoliert, aber unbeirrt weiterfährt. Rund eine Stunde später und weniger als zehn Minuten vom Unfallort entfernt sei der mutmassliche Fahrer gestellt worden, teilte die Polizei mit.

Im Auto des 26-Jährigen befanden sich demnach Umzugskisten mit 237 Kilogramm Methamphetaminen mit einem geschätzten Strassenverkaufswert von 200 Millionen australischen Dollar (rund 138 Millionen Franken). Der Fahrer des Transporters wurde unter anderem des grossangelegten Handels mit Drogen und des fahrlässigen Fahrens beschuldigt.

"Das war wohl eine der leichtesten Beuten, die die Polizei im Staat New South Wales jemals gemacht hat", sagte Polizeisprecher Glyn Baker vor Reportern. "Der Mann hatte sicher einen sehr, sehr schlechten Tag. In einen Polizeiwagen zu fahren mit dieser Menge Drogen an Bord - das waren schon aussergewöhnliche Umstände."

Diese synthetische Droge Meth wird in Australien zu einem immer grösseren Problem. Einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Regierungsbericht zufolge hat das Land proportional mehr Konsumenten als die meisten Länder.

Nachrichten zu Vermischtes »