Sie sind hier

Campus-Frage spaltet SVP

Campus-Frage spaltet SVP Im März könnte der Grosse Rat dem Campus Biel definitiv grünes Lich

t geben. Vielleicht wird es aber auch Juni.

</B>

<BR><BR> JOEL WEIBEL

<BR><BR>

Der Entscheid zur Konzentration der Berner Fachhochschule in Bern und Biel geht in die heisse Phase. Der Regierungsrat hat an seiner Mittwochssitzung die Motion von fünf SVP-Grossräten beantwortet, die das Festhalten an drei Standorten fordert. Gestern wurde die Antwort veröffentlicht, noch in der Märzsession soll der Grosse Rat darüber befinden. Wie der Regierungsrat schon bei früherer Gelegenheit sagte, wäre bei einer Annahme das Projekt am Ende. Folgerichtig empfiehlt der Regierungsrat dem Grossen Rat die Motion in den zwei entscheidenden Punkten zur Ablehnung.

«Das ist keine SVP-Motion»

Interessant ist: Erstunterzeichnerin der Motion ist SVP-Grossrätin Sabina Geissbühler-Strupler aus Herrenschwanden, die selber Mitglied im Komitee Campus Biel ist. Das Komitee unterstützte die Konzentration der Fachhochschule voll, schon bevor klar war, dass Biel tatsächlich zum Handkuss kommt. Auf Anfrage sagte sie gestern: «Ich finde diese Zentralisierung ganz schlecht.» Und sie ergänzt: «Unsere Partei wird die Motion annehmen.» Das sieht SVP-Grossrat Andreas Blank, Co-Präsident des Komitees Campus Biel aus Aarberg, ganz anders: «Das ist keine SVP-Motion.» Der Vorstoss sei nicht in der Fraktion besprochen worden und er denke, die Seeländer SVP-Grossratsmitglieder würden diese auch nicht annehmen. Dass seine Parteikollegin ebenfalls im Bieler Komitee ist, findet Blank «zumindest erstaunlich».

Konzentration längst bekannt

Auch Regierungsrat Bernhard Pulver ist erstaunt: «Wir haben im Herbst 2009 klar kommuniziert, dass die Fachhochschule möglicherweise auf einen einzigen Standort konzentriert werden soll.» Dann habe anderthalb Jahre lang niemand gesagt, dass die Aufgabe eines Standortes überhaupt nicht in Frage komme. «Nun, da der Entscheid gefallen ist, verlangt man plötzlich die Änderung der Spielregeln.» <BR><BR>
FDP-Grossrat und Komitee-Campus-Biel-Mitglied Adrian Kneubühler aus Nidau sagt: «Wir müssen verhindern, dass die Motion angenommen wird.» Er will mit weiteren Grossräten eine Motion einreichen, die vom Regierungsrat einen Bericht über die Entscheidungsgrundlagen zur Teilkonzentration der Fachhochschule fordert. «Es ist offenbar eine Motion eingegangen vom Burgdorfer Komitee», begründet Kneubühler. «Diese wollen wir mit den Fragen ergänzen, die uns wichtig sind.» Damit dies überhaupt noch Sinn macht, müsste der Entscheid auf Juni verschoben werden.

Nachrichten zu Vermischtes »