Sie sind hier

Aarberg

«Supermärit» – ein kulinarisches Fest für die Sinne

Dieses Wochenende hat das Stedtli Aarberg etwas für Feinschmecker zu bieten. Auf dem «Supermärit» können regionale Produkte entdeckt werden: An Marktständen, in Food-Trucks, an Koch-Shows und auf kulinarischen Reisen.

Die Marktstände werden mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Bild: zvg

In Zeiten wie diesen stehen regionale Erzeugnisse hoch im Kurs. Hippe Gerichte aus aller Welt ebenso – wie zum Beispiel die tibetischen Momos. Den Spagat zwischen lokalen Köstlichkeiten und internationalen Gastrokonzepten meistert der «Supermärit» in Aarberg mit Bravour: Vom 24. bis am 26. Januar werden auf dem malerischen Stedtliplatz allerlei Delikatessen angeboten – an 20 Marktständen und in 11 Food-Trucks (siehe Seite 15). Die Besucher erwartet eine vielseitige Auswahl an hochwertigen Gerichten und Getränken zu moderaten Preisen in gelassener Atmosphäre. Im Zelt auf dem Stedtliplatz laden Sitzecken und Lounges zum Verweilen ein. An den Marktständen lässt sich das Handwerk der lokalen Produzenten live erleben. Das Motto lautet denn auch «geniessen, begegnen, erleben». Zu Recht, wie ein Blick auf das Programm zeigt.

Am Samstag und am Sonntag finden je zwei Koch-Shows statt: Ein Meister seines Fachs schöpft aus dem Vollen und bietet seine feinen Kreationen dem Publikum zum Kosten an. Des Weiteren gibt es Olivenöl-Degustationen und Food-Talks. Dabei diskutieren eine Food-Bloggerin, eine Ernährungsberaterin, ein Koch und ein Mentaltrainer darüber, wie man sich im Dschungel der aktuellen Ernährungstrends zurechtfindet. Sie sprechen auch über die Vermarktung von Produkten, den Einfluss von Influencern, Verpackungen und vieles mehr.

Daneben fehlt es nicht an Unterhaltung: Verschiedene Bands, darunter eine Schwyzerörgeli-Gruppe und ein Jodel-Duo, sorgen für heitere Stimmung. Dafür sorgt auch der Barbetrieb, der bis ein Uhr nachts andauert.

Ein weiteres Highlight des «Supermärits» sind die kulinarischen Reisen. Sie führen in sechs kulinarischen Etappen durch Aarberg und sind ein wahrer Gaumenschmaus. Zu jedem Gericht serviert ein Seeländer Winzer den passenden Wein. Verköstigt wird man im «Supermärit»-Zelt, im Restaurant zur Brücke, der Stedtli-Chäsi, dem Restaurant Commerce Aarberg, im Kochatelier Aarberg und zu guter Letzt im Falken. Dabei lässt es sich wunderbar schlemmen und wer will, kann im Gespräch mit Gastronomen und Winzern mehr über lokale Produkte erfahren. Als einziger der Events sind die kulinarischen Reisen nicht gratis. Sie kosten 98.- Franken inklusive Wein und Mineralwasser – und sind bis auf den Sonntag ausverkauft (Tickets sind in den teilnehmenden Betrieben erhältlich. Die kulinarische Reise am Sonntag dauert von 11.30 bis 15.30 Uhr). Rp

****

Öffnungszeiten

Freitag: 16 bis 1 Uhr             
(Marktstände bis 19 Uhr)

Samstag: 10 bis 1 Uhr          
(Marktstände bis 19 Uhr)

Sonntag: 10 bis 17 Uhr        
(Marktstände bis 17 Uhr)

Stichwörter: Aarberg, Supermärit

Nachrichten zu Seeland »