Sie sind hier

Studen

Schutzwald benötigt Pflege

Der Schutzwald in Studen wurde seit seiner Pflanzung kaum gepflegt, wodurch eine Anfälligkeit für Sturmschäden entstanden ist. Das will der Gemeinderat nun ändern.

Bild: bt/a

Hinter den Mehrfamilienhäusern an der Jensstrasse befindet sich die Waldparzelle Nr. 628. Dieser Wald wurde vor ca. 50 Jahren als Schutzwald angelegt (Hangsicherung), seither aber kaum gepflegt. Nach Einschätzung des Revierförsters ist der Wald im heutigen Zustand anfällig für Sturmereignisse, heisst es in der Medienmitteilung. Der Revierförster hat deshalb zusammen mit dem Amt für Wald die nötigen Massnahmen festgelegt und mit der Gemeinde besprochen. Der alte Baumbestand wird bis auf einige Eichen gerodet, wobei die Bestockung zur Stabilisierung des Hangs erhalten bleibt. Im Anschluss erfolgt die erforderliche Aufforstung mit geeigneter Bepflanzung. Auf eine reine Aufforstung mit Fichten wird bewusst verzichtet. Die Kosten für diese Massnahmen belaufen sich auf knapp 47 000 Franken, wobei die Gemeinde rund 40 500 Franken übernehmen muss. Der Gemeinderat hat den nötigen Nachkredit gesprochen.

*****************

Neue Website

An seiner Sitzung vom 26. Februar hat der Gemeinderat Studen den Budgetbetrag von 10 800 Franken freigegeben, um eine neue Website zu kreieren. Die neue Website soll den heutigen technischen Anforderungen wieder entsprechen, übersichtlich und informativ sein. Die neue Site wird von Stämpfli AG, Bern, erstellt. Aufgeschaltet wird sie voraussichtlich im Sommer 2020.

Stichwörter: Studen, Wald, Kredit

Nachrichten zu Seeland »