Sie sind hier

TV

Rückblick auf 20 Jahre Lokalfernsehen

Der Lokalsender Loly berichtet seit 20 Jahren über das Geschehen in der Region Lyss-Aarberg. Gefeiert wird das Jubiläum erst im Herbst. Doch bereits diese Woche blicken die Fernsehmacher zurück.

Auch Prominente waren zu Gast: Der Marathonläufer Viktor Röthlin nahm 2005 anlässlich der Lysspo beim Loly zum Interview Platz, Bild: bt/a

Weiteres zum Thema

Das Zehn-Jahr-Jubiläum des Restaurants Bahnhöfli Aarberg, die Vorbereitungen des Skilagers einer Schulklasse aus Lyss und ein Studiogespräch über den fusionierten Männerchor Eintracht Lyss-Aarberg - das waren die Themen am 13. Februar 1995 in der ersten Sendung des Lokalfernsehens Lyss und Umgebung Loly.

 

9000 Haushalte

Rund 9000 Haushalte der zehn Loly-Gemeinden konnten die erste Sendung empfangen. Am Mikrofon stand Janine Geigele, die später beim Schweizer Fernsehen Karriere gemacht hat. Loly ging zwei Wochen vor «Telebärn» und vier Jahre vor «Telebielingue» auf Sendung - und ist damit der älteste TV-Sender im Kanton Bern. Hinter dem Lokalsender standen nicht erfahrene Fernsehmacher und Journalisten, sondern ehrenamtliche Vereinsmitglieder, die über keinerlei Erfahrungen in diesem Metier verfügten. Bald einmal war Loly als Hausfrauen-Sender verschrien, man glaubte kaum an eine echte Zukunft. Allen Unkenrufen zum Trotz ist Loly nun seit 20 Jahren auf Sendung. Dafür hat der Verein, der 1993 von Fredy Obrecht gegründet wurde, viel Zeit und Geld investiert.

 

Bewegtes Ortsarchiv

Seit 1999 unterstützt ein professioneller Videojournalist das Team. Mit seinen Hintergrundbeiträgen zeigt Loly, was in der Region Lyss-Aarberg geschieht. Das regionale Gewerbe trägt das Programm durch Werbezeit, die Sendegemeinden unterstützen ihren Sender finanziell und ideell. Mit inzwischen über 950 Sendungen hat sich ein bewegtes Ortsarchiv entwickelt. Die Beiträge sind kaum investigativ, aber wenn nötig kritisch und ausgewogen - so das Credo der Fernsehmacher. «Nicht der Sender macht sich eine Meinung, sondern seine Zuschauer.» Stolz ist Loly darauf, Jugendlichen eine Plattform bieten zu können. Seit 2014 produzieren acht Jugendliche aus der Region regelmässig Beiträge bei «14’s - die Jugendsendung». Ein wichtiges Standbein ist zudem die Ausbildung von Praktikanten.

Zwar feiert Loly sein Jubiläum erst im Herbst. Doch bereits ab heute lässt Co-Präsident Benjamin Gämperle die letzten 20 Jahre Revue passieren und wirft einen Blick auf die Zukunft. Ausserdem erzählen die Präsidenten der Loly-Gemeinden 1995 und 2015, was das Lokalfernsehen für ihre Gemeinden bedeutet. mt

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kein Kampf der Seeländer Orchester

Nachrichten zu Seeland »