Sie sind hier

Pieterlen

Rechtsextreme rufen zum Widerstand gegen Fahrende auf

Die Aktion gegen Transitplätze bekommt Unterstützung.

Transparente Schilder in Meinisberg gegen geplanten Transitplätz ausländischer Fahrender und Zigeuner. Copyright: Anne-Camille Vaucher / Bieler Tagblatt

von Nicolas Bollinger

Die Gegner der geplanten Transitplätze für ausländische Fahrende in Pieterlen und Meinisberg erhalten Unterstützung aus dem rechtsextremen Lager. Die Seeland-Sektion der «Partei national orientierter Schweizer» (Pnos) hat nach eigenen Angaben am letzten Samstag in Pieterlen eine «Anti-Zigeuner Verteilaktion» durchgeführt. Dabei habe man Flugblätter verteilt. Das meldete Radio «Canal 3» gestern Mittag. In dem Flugblatt sichert die Pnos der Gegnerschaft der Transitplätze ihre Unterstützung zu und ruft zum Widerstand gegen ausländische Fahrende auf.

Die Pnos bezeichnet ihre Ausrichtung als «eidgenössisch-sozialistisch». Das Bundesamt für Polizei stufte die Partei im Jahr 2001 als rechtsextreme Organisation ein.

Nachrichten zu Seeland »