Sie sind hier

Lyss

PSG Lyss trotz Pandemie mit Gewinn

Der Handballverein PSG Lyss ist dank treuer Sponsoren finanziell heil durch die Coronakrise gekommen. Das hat sich an der 52. Generalversammlung gezeigt.

Symbolbild: Keystone

Corona, Corona, Corona. Bei der PSG Lyss hat die Krise wie bereits im Jahr zuvor nicht nur für den vorzeitigen Abbruch der Handballsaison 2020/21 gesorgt, sondern auch dafür, dass nur Mitglieder mit einem Covid-Zertifikat an der Generalversammlung im «Weissen Kreuz» in Lyss teilnehmen konnten. Dennoch konnte Präsident Daniel Stähli 52 Mitglieder vor Ort begrüssen. Themen waren neben der abgebrochenen Saison die Absage des Jubiläumsanlasses und des Auftritts am Lyssbachmärit.

Präsident Stähli appellierte an die Mithilfe aller PSG-Mitglieder, damit die neue Saison gemeistert werden könne. Sportlich habe die soeben gestartete Meisterschaft auf jeden Fall mit dem Sieg der 1. Mannschaft im ersten Saisonspiel erfolgreich begonnen. Das Team soll unter Führung des bisherigen Spielertrainers Jozef Hantak und Co-Trainers Christian Tschanz Ende Saison eine Platzierung im Mittelfeld der 1. Liga erreichen. Komplettiert wird der Leistungsbereich der PSG Lyss durch die zweite Herrenmannschaft und das erste Frauenteam, welche beide in der 2. Liga spielen.

Dass die PSG Lyss mit der Anzahl Teams einer der grössten Handballvereine in der Schweiz ist, liegt auch am grossen Nachwuchs, der 11 Teams in allen Alters- und Geschlechterklassen umfasst. Ergänzt wird der sportliche Bereich mit der Abteilung Breite, zu der 6 Teams gehören.

Dank treuer Sponsoren und dem reduzierten Aufwand für Schiedsrichter und Spielbetrieb konnten die Verluste wegen Spiel-Absagen gut kompensiert werden, so dass Finanzchef Steve Fuhrer einen Gewinn präsentieren konnte. Die Jahresrechnung sowie das Budget für die nächste Saison wurden einstimmig angenommen. mt

Stichwörter: Lyss, Handballverein, Budget

Nachrichten zu Seeland »