Sie sind hier

Lyss

Muni auf der Flucht musste erschossen werden

Ein Muni auf der Flucht sorgte zwischen Busswil und Lyss für Aufruhr. UPDATE

Bild: May Vaucher

Heute Nachmittag hat sich ein Muni auf die Bahngeleise zwischen Busswil und Lyss verirrt. Mehrere Personen konnten das Tier nicht wieder einfangen.

Die Kantonspolizei Bern bestätigte gegenüber dem BT den Einsatz von heute Nachmittag: Beim Ausladen aus dem Anhänger auf einem Schlachthof hat sich ein Muni losgerissen. Während rund einer halben Stunde wurde versucht das Tier, welches sich mehrheitlich auf den Bahngeleisen befand, einzufangen.

Dies war jedoch nicht möglich, da der Muni bei jeglicher Annäherung wieder losrannte. Es kam zu brenzligen Situationen mit dem öffentlichen Verkehr, aber auch mit Personen, welche sich dem Tier entgegenstellten resp. das Tier einfangen wollten.

Dem beigezogenen Wildhüter blieb nach Absprache mit dem Tierbesitzer keine andere Möglichkeit, als das aufgebrachte Tier zu erlegen. Der Zugverkehr musste zwischen ca. 14:30 und 15:00 Uhr unterbrochen werden. mt

Bilder: May Vaucher

Stichwörter: Kuh, Tier, Lyss, Busswil, SBB, BLS, Polizei

Nachrichten zu Seeland »