Sie sind hier

«Bildung und Technik»

Jugendliche besuchen ein Unternehmen

Rund fünfzehn Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Reconvilier haben am Montag (28. Oktober 2013) die Firma Affolter in Malleray besucht. Am Besuch teilgenommen haben auch die beiden für das Projekt zuständigen Regierungsräte, Erziehungsdirektor Bernhard Pulver und Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher.

  • 1/3
  • 2/3
  • 3/3
zurück

(mt) Zusammen mit ihrem Direktor, Michel Siegenthaler, und unter der Leitung des Direktors Nicolas Curty haben die 13- und 14-jährigen Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Reconvilier während drei Stunden die Produktionshallen der Firma Affolter in Malleray besucht. Affolter stellt Zahnräder für Uhren, Präzisionsmaschinen und digitale Steuerungen her. Die beiden Regierungsräte Bernhard Pulver und Andreas Rickenbacher haben die Gruppe begleitet. Zusammen mit den Jugendlichen haben sie Fragen rund um die Berufsbildung diskutiert.

Gegen den Fachkräftemangel in den Ingenieurberufen
Der Fachkräftemangel in den mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Berufen, den so genannten «MINT-Berufen», ist in der Schweiz sehr ausgeprägt. Besonders ausgeprägt ist dieser Mangel bei den Frauen. Deshalb hat der Kanton Bern vor einem Jahr ein Projekt initiiert, das mit verschiedenen Massnahmen in den Schulen versucht, das Interesse der Jugendlichen an diesen Berufen zu wecken. Ein wichtiges Zielpublikum sind die jungen Frauen.    

«Mit dem Projekt <Bildung & Technik> wollen wir bei Kindern und Jugendlichen Begeisterung für naturwissenschaftliche und technische Inhalte wecken», betonte Erziehungsdirektor Bernhard Pulver. Dabei sei entscheidend, dass Kinder und Jugendliche selber aktiv werden können, etwas begreifen, entdeckend lernen, emotionale Erlebnisse haben und auf diese Weise zu verstehen beginnen. «Genau dies geschieht heute hier in Malleray!»
Bern ist grösster Industriekanton der Schweiz

Der Kanton Bern ist mit rund 90 000 Arbeitsplätzen der grösste Industriestandort der Schweiz. Besonders bedeutsam ist die Industrie für den Berner Jura: Fast die Hälfte der Beschäftigten in der Region sind im zweiten Sektor tätig. Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher bezeichnet das Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen wie Affolter in der Ausbildung von Nachwuchskräften und im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie als «ausserordentlich begrüssenswert». «Aus diesem Grund habe ich zusammen mit Erziehungsdirektor Bernhard Pulver das Projekt <Bildung und Technik> lanciert. Es bietet den idealen Rahmen, um den Austausch zwischen den Schulen und der Wirtschaft zu pflegen und das Interesse der Jugendlichen an technischem Berufslehren zu steigern.»

Nachrichten zu Seeland »