Sie sind hier

Abo

Lyss

Jetzt startet die zweite Bauphase

Die Werkleitungsarbeiten bei der Lysser Bielstrasse sind abgeschlossen, nun wird bis Ende November die Strasse neu gestaltet. Ein breiter Mittelstreifen soll das durchgängige Überqueren der Strasse ermöglichen.

Die Werkleitungsarbeiten auf der Bielstrasse sind abgeschlossen. Diese haben einige Überraschungen geboten. Bild: Peter Samuel Jaggi

von Andrea Butorin

14 Monate sind seit dem Start der Bauarbeiten an der Bielstrasse in Lyss vergangen. Phase eins der Bauarbeiten ist nun abgeschlossen:_An einer gestrigen Medienkonferenz informierten Vertreter der Gemeinde sowie des Kantons Bern, dass die Werkleitungsarbeiten abgeschlossen sind. Allerdings dauert es noch eine Weile, bis die Strasse wieder ganz dem Verkehr freigegeben wird, denn nun startet die zweite Phase der Strassenbauarbeiten.

Überraschungen beim Bau

«Bei den Werkleitungsarbeiten kam es immer wieder zu Überraschungen», sagte Rolf Christen, Gemeinderat Bau und Planung (BDP). So stiessen die Bauarbeiter ab und zu auf alte Leitungen, die auf keinem Plan eingezeichnet waren. Auch der starke Regen bei Baubeginn im Frühling des letzten Jahres habe zu Verzögerungen geführt.

Inzwischen sind sämtliche Werkleitungen und Hausanschlüsse von Wasser-, Strom-, Abwasser- bis zu Kommunikationsleitungen ersetzt oder saniert worden. Auch die Fernwärmeleitungen der Wärme Lyss Nord AG wurden eingelegt und teilweise sind die Gasanschlüsse ergänzt worden. 

Gleiche Firma beteiligt

Phase zwei startet bereits am Montag. Dabei geht es um die Strassengestaltung. Während der Bauarbeiten in der ersten Phase habe man an den nötigen Strassenplangenehmigungen gearbeitet, sagte Claudia Christiani, stellvertretende Kreisoberingenieurin beim kantonalen Tiefbauamt. Auch die Finanzierung sei erledigt. «Jetzt sind wir startbereit für den Feinschliff.»

Vorgesehen ist eine Tempo-30-Zone zwischen Fabrikstrasse und Hirschenkreisel. Die Strasse soll auf diesem Abschnitt überall gequert werden, ein breiter Mittelstreifen soll das signalisieren (das BT berichtete). Zwischen Sonnenkreisel und Fabrikstrasse ist hingegen Tempo 50 vorgesehen.

Den Zuschlag für die Belagsarbeiten hat die Firma Marti AG erhalten, die bereits jetzt am Bau beteiligt ist. «Für uns ist es von Vorteil, wenn eine Firma von Anfang bis Ende beteiligt sein kann», sagte Christiani.

Ende November zu Ende

Ein erster «Meilenstein» werde diesen Sommer erwartet, wenn Belag und Randsteine eingesetzt sein werden. Die Hauptarbeiten sollen Ende November abgeschlossen sein. Einzig Arbeiten am Deckbelag verblieben anschliessend noch für nächsten Sommer.

Betreffend der Behindertengerechtigkeit der Strasse stehe der Kanton mit Procap in Verbindung. «Wir haben vorgeschlagen, an denjenigen Stellen, wo die Strasse bislang gequert werden konnte, taktile Markierungen anzusetzen», sagte Claudia Christiani. Procap habe allerdings vorgeschlagen, erst mal abzuwarten, wie sich die Verkehrslage einspiele.

Während der zweiten Bauphase wird der Verkehr wie bis anhin einspurig auf der Bielstrasse geführt:_Nach Biel fahrende Autos können die Strasse nutzen. Wer von Biel her kommt, muss die Umleitung via Zeughausstrasse beachten. «Bei Schulbeginn werden wir wieder einen Verkehrsdienst einsetzen», sagte Christiani. Auch die provisorische Bushaltestelle bei der Rosengasse bleibt erhalten. 

Umsatzeinbussen

Barbara Hess, Präsidentin der Ladengruppe Lyss und Inhaberin des Schuhgeschäfts Hermes, war an der gestrigen Medienkonferenz ebenfalls anwesend. «Wir sind froh, dass die Arbeiten so zügig vorangegangen sind», sagte sie. Die Kommunikation zwischen den Anwohnern, der Gemeinde und dem Kanton habe stets gut funktioniert.

Aber klar sei auch, dass alle Anrainergeschäfte mit Umsatzeinbussen zu kämpfen hätten. Das bestätigt etwa Rivdan Kadrija, der bis Ende Monat die Pizzeria da Rido im «La Tour» betreibt (siehe Infobox). «Zwei Jahre lang an einer Strasse bauen ist eine lange Zeit», sagt er. Doch Hess und Kadrija sind sich einig:_Als Gewerbler freuen sie sich auf die umgestaltete Bielstrasse.  

***

Lidl kommt ins «La Tour»

An der gestrigen Medienmitteilung informierte Rolf Christen, Gemeinderat Bau und Planung (BDP), dass es im «La Tour»-Einkaufszentrum an der Biel- und Bahnhofstrasse zu Veränderungen kommen wird.

Ein Grossverteiler wolle die leere Fläche belegen. Lidl Schweiz bestätigt auf Anfrage des BT, dass im «La Tour» eine Filliale geplant ist.

Weil der Laden mehr Platz benötigt als derzeit frei ist, muss die Pizzeria da Rido weichen. Sie ist noch bis am 1. Juli offen. Besitzer Ridvan Kadrija sagt:_«Künftig erhalten die Kunden meine Pizzas im ‹Hirschen›.»

Laut Rolf Christen wird die Fassade an der Bielstrasse des «La Tour» mit einer Glasfront gestaltet. Auch die Fassadenfarbe soll geändert werden.

***

Nach der Bielstrasse gehen Arbeiten weiter

Auch nach Abschluss der Bauarbeiten auf der Bielstrasse wird im Lysser Zentrum weitergebaut:

Als zweiter Teil ist die Umgestaltung des Marktplatzes vorgesehen, ein gemeindeeigenes Projekt. «Hier wird es vor allem darum gehen, die Fläche auszuebnen und einen schönen Platz zu erhalten», sagt Gemeindepräsident Andreas Hegg (FDP). Zudem ist hier Tempo 20 vorgesehen.

Teil drei sieht auf der Hauptstrasse ähnliche Arbeiten wie auf der Bielstrasse vor. Diese werden von der Gemeinde und dem Kanton durchgeführt und sollen zwischen 2019 und 2020 erledigt werden.

Als letztes wird möglicherweise der Hirschenkreisel baulich angepasst. Bis 2021 sollen all diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Stichwörter: Bielstrasse, Lyss, Umgestaltung

Nachrichten zu Seeland »