Sie sind hier

Grenchen

Grenchen: Kind von Auto erfasst und verletzt

In der Solothurnstrasse in Grenchen wurde am Freitagnachmittag ein Kind auf einem Fussgängerstreifen von einem Auto erfasst und verletzt.

Bild: zvg

Am Freitag, 11. September, gegen 16.45 Uhr, bog ein Autolenker aus der Leimenstrasse in Grenchen nach links in die Solothurnstrasse ab. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 74-Jährige dabei eine Personengruppe, die die Strasse auf dem Fussgängerstreifen überquerte. In der Folge wurde in Kleinkind von dem Auto erfasst und verletzt. Der Rettungsdienst brachte das Kind in ein Spital. Der Autolenker blieb unverletzt. Aufgrund des Unfalls kam es zu Verkehrsbehinderungen in der Solothurnstrasse. mt

*****************

Auto 64 km/h zu schnell unterwegs

Ende August ist in Pieterlen bei einer Kontrolle ein Auto mit 144 km/h statt den erlaubten 80 km/h gemessen worden. Dem Lenker wurde der Führerausweis abgenommen. Er wird sich vor der Justiz verantworten müssen.

Die Kantonspolizei Bern hatte am Donnerstagabend, 20. August, in Pieterlen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei passierte kurz nach 1.00 Uhr ein Auto die Kontrollstelle mit 144 km/h nach Abzug der gesetzlichen Toleranz. Erlaubt sind auf dem betreffenden Strassenabschnitt 80 km/h. Der 42-jährige Lenker konnte ermittelt werden und zeigte sich im Rahmen von Befragungen Anfang September geständig. Ihm wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Der Beschuldigte wird sich nach den gesetzlichen Bestimmungen über Raserdelikte vor der Justiz verantworten müssen. pkb

*****************

Les Reussilles: Kollision Wohnmobil / Velo

Am Sonntagnachmittag prallten auf der Le Saucy ein Wohnmobil mit einem Fahrradfahrer zusammen. Letzter zog sich Verletzungen zu und musste mit der Ambulan in Spitalpflege gefahren werden. Die Unfallursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

Biel: Töfffahrer verletzt

Am Sonntagmittag ereignete ich auf der Logengasse ein Verkehrsunfall. Dabei prallte auf der Höhe Juravorstadt ein Personenwagen und ein Töfffahrer zusammen. Letzterer wurde verletzt und musste mit der Ambulanz in das Spitalzentrum gefahren werden. Die Unfallursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

Biel: Zwei Autos zusammengeprallt

Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Seevorstadt ein Verkehrsunfall. Dabei prallten auf der Höhe der Liegenschaft Nummer 21 zwei Personenwagen zusammen. Eine Person wurde verletzt und musste mit der Ambulanz in das Spitalzentrum gefahren werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt 10 000 Franken.

Biel: In Leitplanke geprallt

Am Sonntagmorgen verlor ein Automobilist auf der A16 die Herrschaft über sein Fahrzeug. Der talwärts fahrende Lenker kam beim Kreisel Höhe der Verzweigung Bözingenfeld von der Strasse ab und prallte in die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Die Bieler Berufsfeuerwehr und das Tiefbauamt musste zur Säuberung der Strasse aufgeboten werden. Die Höhe
des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Orvin: Mit Rega ins Spital

Am Samstag kam es auf der Route d`Evilard zu einem Selbstunfall. Dabei stürzte auf der Höhe der Liegenschaft Nummer 11 ein Fahrradfahrer aus noch unbekannten Gründen. Dieser zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit der Rega in Spitalpflege geflogen werden.

Pieterlen: Auffahrunfall

Am Samstagnachmittag kam es auf der Bielstrasse zu einer Auffahrkollision. Dabei prallten Höhe der Bushaltestelle Schlössli zwei Personenwagen zusammen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Biel: In parkiertes Auto geprallt

Am Samstagmorgen verlor ein Automobilist auf der Mettstrasse die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dabei pallte der Lenker auf der Höhe der Liegenschaft Nummer 22 in einen parkierten Personenwagen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wird auf 15 000 Franken geschätzt.

Port: Kind schwer verletzt

Am späteren Freitagnachmittag ist auf der Hübelistrasse ein Kind von einem Personenwagen erfasst worden. Dieses zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit der Rega in ein Kinderspital nach Bern geflogen werden. Zur Abklärung der Unfallursache ist der Technische Unfalldienst der Berner Kantonspolizei aufgeboten worden. Die Hübelistrasse war für längere Zeit beidseitig gesperrt.

Texte: Arthur Sieber

Stichwörter: Unfall, Polizei, Verkehr

Nachrichten zu Seeland »