Sie sind hier

Gampelen

Einigung erzielt: Für die Fahrenden wurde in Gampelen ein Feld gemäht

Eine grössere Gruppe Fahrender wurde vom Nidauer Expo-Park weggewiesen. Die Gruppe ist direkt nach Gampelen gefahren. Dort wurde spontan ein Feld für sie gemäht.

Loading Video...
Die Fahrenden sind in Gampelen angekommen.
  • Video
Loading Video...
Die Fahrenden können sich gegen ein Entgeld auf dem frisch gemähten Feld in Gampelen niederlassen

UPDATE 13 Uhr: Einigung erzielt

Rund eineinhalb Stunden haben sie gedauert, die Verhandlungen mit den Fahrenden in Gampelen. Die Gespräche verliefen ruhig und waren am Ende fruchtbar.

Man hat sich wie folgt geeinigt: Ein Feld in Gampelen, das dem Kanton gehört, wurde gemäht. Gegen 13 Uhr konnten die Fahrenden das Gelände beziehen. Für den Platz bezahlen sie 140 Franken pro Wohnwagen und können bis am Mittwoch bleiben. pam

**********************************

Meldung 11 Uhr:

In Gampelen herrscht momentan ein kleiner Ausnahmezustand: Das Dorf wird gerade von Fahrenden in Beschlag genommen. Mehrere Gruppen mit insgesamt rund 200 Caravans sind dort anzutreffen.

Verschärft hat sich die Situation heute Donnerstagmorgen. Denn eine grössere Gruppe Fahrender wurde in Nidau vom Expo-Park verwiesen. Diese Gruppe hat dann direkt Gampelen angesteuert. Zur Stunde ist wegen dem grossen Auflauf der Rasthof Platanenhof blockiert.

Wie unser Reporter vor Ort beschreibt die Stimmung als leicht angespannt, aber grundsätzlich ruhig. Rund 20 Polizisten sind vor Ort und versuchen die Situation zu regeln. pam

Stichwörter: Fahrende, Seeland, Gampelen, Nidau

Kommentare

Fabel

@demeter wenn es dir hier nicht passt geh in dein Land alles verscheissen du strassenscheisser. Ob jenischer Bauer oder gleich was ich bin immer noch eidgenosse und nicht so ein Bastard wie du. Ps: der der denn Artikel für den analphabeten geschrieben hat ist ein armer romser schlecker . Vive La suisse


Demeter

@Fabel Hallo Fabel oder soll ich Fabian Worni-Gerzner sagen ??? Nun es kann nicht sein das Fahrende generell alles verschmutzen und leider gibt es auch Schweizer Fahrende die sich auch alles erlauben und der Dreck auch einfach liegen lassen und Vandalismus betreiben, siehe Bötzingermoos Zürichstrasse Biel. Aber da Du eigentlich weder noch Jenischer, Sinti noch Rom bist musst Du dich als Bauer bei denn Jenischen gut ankommen mit deiner ständige Rassistischer Art und Äusserungen. Du könntest mit @Biennensis unter einer Decke stecken....


Fabel

@Biennensis danke!!!


Biennensis

@Fabel, ich bin absolut Ihrer Meinung!


Fabel

Schade hat der Verfasser dieser Nachricht nicht geschrieben das es sich um ausländische Fahrende Romas handelt!! Wir Schweizer Jenische verlassen unsere Plätze niemals mit solchem Dreck und Chaos!!! Schweizer Fahrende und Romas sind Welten auseinander. Sauerei was diese Anrichten.


Georges

Freude herrscht! Die Fahrenden sind in Gampelen angekommen...


Biennensis

Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage! (Paulchen Panther)


Nachrichten zu Seeland »