Sie sind hier

Aarberg

«Disco on Ice» zieht Gäste an

Rund 20 000 Gäste hat die Eisbahn «Aarberg on Ice» angelockt. Der Gewinn fliesst in ein Essen für die Mitarbeiter und in ein stabiles Dach für die Eisstockarena.

Symbolbild: pixabay.com

Am Samstag hat die Eisbahn «Aarberg on Ice» mit einer Après-Schlöf-Party den Abschluss ihrer fünften Saison gefeiert. «Für mich ist das immer ein emotionaler Abend», sagt Mitorganisatorin Nadine Hügli. Genaue Zahlen kann sie noch keine nennen, sie schätzt aber, dass die Eisbahn in diesem Jahr rund 20 000 Gäste angelockt hat. An einem sonnigen Tag am Wochenende dürften 500 bis 1000 Schlittschuhläufer übers Eis gekurvt sein.

Hügli findet die Discos jeweils etwas Besonderes. Beliebt waren auch die Fonduessen im Eisbahn-Chalet: An den meisten Abenden waren sie ausgebucht. Neu gab es in diesem Jahr einen Foodtruck, der bei grösseren Anlässen wie Discos und Grümpelturnieren geöffnet hatte. Mit dem Verkauf von Bratwürsten und Getränken konnte damit das Eisbahn-Chalet etwas entlastet werden.

Wie jedes Jahr kann der Verein «Aarberg on Ice» auch heuer einen Gewinn verzeichnen. Dieser fliesst laut Hügli in ein gutes Essen für die rund 80 freiwilligen Helfer. Mit dem Rest soll ein stabiles Dach für die Eisstockarena finanziert werden. Bisher befand sich diese in einem Zelt, das eigentlich nicht für den Winter gedacht ist und schwere Schneelasten nicht tragen kann. Als es in dieser Saison einmal schneite, seien ein paar Stangen verbogen, erzählt Hügli.

Für die Organisatoren und Helfer beginnt nun der Abbau der Eisbahn. «Dann mache ich eine Woche lang nichts», lacht Hügli. Bereits Ende Februar beginnt dann die Planung für die nächste Saison. Gesuche zu stellen und Bewilligungen einzuholen brauche Zeit, so Hügli. Sie sieht der Zukunft der Eisbahn optimistisch entgegen: Wenn sich genug Helfer und Sponsoren finden, wird es «Aarberg on Ice» ein weiteres Jahr geben. sg

Nachrichten zu Seeland »