Sie sind hier

Port

Die Wehrbrücke erhält ein neues Rückgrat

Seit Anfang November wird die Wehrbrücke in Port verstärkt, damit sie wieder von Lastwagen befahren werden kann.

  • 1/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 2/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 3/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 4/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 5/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 6/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 7/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 8/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 9/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 10/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 11/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 12/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 13/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 14/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 15/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 16/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
  • 17/17 Copyright: Aimé Ehi / Bieler Tagblatt
zurück

Das Tiefbauamt versieht die Brücke über dem Nidau-Büren-Kanal mit zusätzlichen Stahlträgern und -stützen. Dafür haben die Arbeiter unterhalb der Brücke ein Floss angebracht, auf dem sich mehrere Bagger und sonstige Maschinen befinden. Die Massnahmen kosten rund 130 000 Franken. Die definitive Sanierung der Brücke ist für Mitte 2020 geplant und wird ein Jahr dauern. Seit April ist die Brücke aufgrund ihres baulich schlechten Zustands für den Schwerverkehr gesperrt (das BT berichtete). cst

Stichwörter: Wehrbrücke Port

Nachrichten zu Seeland »