Sie sind hier

Lyss

Der Schutz der Beteiligten geht vor

Angesichts der aktuellen Situation musste sich das OK-Lyssbachmärit vergangenen Montag der Frage über die Durchführung des diesjährigen Lyssbachmärits stellen. Zum schlussendlich einstimmigen Entscheid haben mehrere unterschiedliche Faktoren geführt.

Bild: bt/a

Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus (Covid-19) stellt auch das OK-Lyssbachmärit vor ungewohnte Entscheide. Auf Grund der aktuellen Lage hat das OK-Lyssbachmärit einstimmig entschieden, 2020 keinen Lyssbachmärit durchzuführen. Oberste Priorität geniesst dabei der Schutz aller Beteiligten, die an diesem Anlass mit erhöhtem Publikumsaufmarsch keinem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt werden sollen, heisst es in der Medienmitteilung.

Zentral ist für das OK zudem die Verantwortung gegenüber den Vereinen. Die Teilnahme am Lyssbachmärit bedeutet für diese jeweils einen grossen organisatorischen und finanziellen Aufwand. Eine zeitnahe Information ist für die Vereine deshalb besonders wichtig, weshalb sich das OK schon jetzt für eine definitive Nichtdurchführung entschieden hat. Hinzu kommt, dass es höchst fraglich erscheint, dass in nächster Zeit von den Behörden wieder Anlässe mit 30'000 - 40’000 Teilnehmern bewilligt werden.

Das OK-Lyssbachmärit bedauert diesen Entscheid sehr. Umso mehr freut sich das OK, 2021 den Lyssbachmärit zu hoffentlich gewohnten Bedingungen organisieren und geniessen zu dürfen. mt

Nachrichten zu Seeland »