Sie sind hier

Abo

Müntschemier

Alexander Schaer geht bereits wieder

Alexander Schaer hört nach bloss zwei Jahren als Gemeindeschreiber von Müntschemier auf. Bereits am 
1. Februar hat er seinen letzten Arbeitstag.

Alexander Schaer Gemeindeschreiber

Fast alle Seeländer Gemeindeschreiber – da und dort auch Gemeindeverwalter genannt – sind seit Jahren im Amt, manche sogar seit Jahrzehnten. Da fällt eine Stellenausschreibung besonders auf, umso mehr, als es dabei um Müntschemier geht, wo der Stelleninhaber erst seit zwei Jahren die Verwaltung führt: Im Frühjahr 2017 hatte Alexander Schaer die Nachfolge von Ralph Schumacher angetreten, der seit 1984 in den Diensten der Gemeinde gestanden war.

Der damals 35-jährige promovierte Jurist war vom Gemeinderat einstimmig gewählt worden. Denn die Behörde hatte befunden, dass Schaers breite Berufs- und Projektleitungserfahrung sowohl aus der Privatwirtschaft als auch aus der Forschung und der Justiz insbesondere im Hinblick auf die damals anstehende Neuausrichtung der Behörden- und Verwaltungsorganisation von Nutzen sein werde.

Schaer bestätigt auf Anfrage, dass er die Gemeindeverwaltung verlässt. Sein Entscheid basiere «auf einer Kombination von verschiedenen Gründen» und sei ihm nicht leicht gefallen, sagt er. Denn «bei dieser sehr abwechslungs- und lehrreichen Tätigkeit» habe er in den vergangenen zwei Jahren «viele positive Erfahrungen und Begegnungen machen» dürfen.

Der Zeitpunkt des Entscheides hänge nicht zuletzt mit der Gemeinde zusammen, sagt Schaer. So gehe nun eine intensive Zeit, in welcher Gemeinderat und Gemeindeverwaltung viele Pendenzen hätten aufarbeiten können, zu Ende. Es stehe eine Phase der Stabilisierung an. Mit dem überarbeiteten Organisationsrecht sowie dem Massnahmenplan «Nachhaltige Entwicklung» verfüge der Gemeinderat jetzt über die dafür erforderlichen Steuerungsinstrumente.

Was er künftig beruflich machen werde, sei noch offen, sagt Schaer. Bereits am 1. Februar wird er seinen letzten Arbeitstag haben. bk

Nachrichten zu Seeland »