Sie sind hier

Givisiez FR

Freiburger TPF weihen neues Unterhalts- und Betriebszentrum ein

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF haben am Freitag im Freiburger Vorort Givisiez ein neues Betriebs- und Unterhaltszentrum eingeweiht. An einem Ort werden dort - eine Schweizer Premiere - Busse, Trolleybusse und Züge gewartet.

(sda) 120 Mio. Franken wurden in die vier Gebäude investiert, die seit März schrittweise in Betrieb genommen wurden. Das Zentrum erstreckt sich auf einer Fläche von dreizehn Fussballfeldern und ermöglicht es den TPF, die bisher neun Unterhaltszentren auf ein einziges zu reduzieren. 700 Arbeitsplätze sind in Givisiez geschaffen worden.

Auch das Berner Bahnunternehmen BLS wartet seit Anfang September in Givisiez einen Teil der S-Bahn- und Regio-Züge des Typs MUTZ. Das gab die BLS am Freitag auf Anfrage bekannt. Ab dem 7. Oktober werden sämtliche 31 Züge dieses Typs im Freiburger Vorort gewartet.

Dies bis voraussichtlich zur geplanten Inbetriebnahme einer Werkstätte, welche die BLS im Gebiet Chliforst bei Bern 2025 in Betrieb nehmen möchte. 29 Personen arbeiten in Givisiez für die BLS. Zwei Gleise kann das Berner Unternehmen dort benutzen.

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe betreiben im Kanton Freiburg und angrenzenden Gebieten mehrere Bahnlinien sowie regionale Buslinien. Auch Freiburgs Stadtbusse sind solche der TPF. Die Schmalspurzüge der TPF werden weiterhin in Bulle FR gewartet.

Nachrichten zu Schweiz »