Sie sind hier

„Krawattenzwang“

"Unsere" Musikexporte – grossartig

Im persönlichen Blog berichtet Bernhard Rentsch, publizistischer Leiter der Gesamtredaktion und Chefredaktor „Bieler Tagblatt“ wöchentlich über Erlebnisse im privaten wie im beruflichen/gesellschaftlichen Leben – dies immer mit einem Augenzwinkern. Heute: "Unsere" Musikexporte – grossartig.

Krawattenzwang: Bernhard Rentsch
  • Dossier

An den aktuellen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz können wir Seeländer aktiv nicht gross auftrumpfen – als Flachländer profitieren wir nicht von den idealen und nötigen Bedingungen. Viele Menschen aus Biel und dem Seeland sind aber trotzdem in diesen Tagen im Engadin, sei es als Helfer oder als Zuschauer. Auch wir sind ein Teil der WM, auch wir zeigen für den Wintersport grosses Interesse und Engagement. Werden wir auch ein Teil der Olympischen Winterspiele 2026 in Sion?

Das Wir-Gefühl ist mit Blick auf die nationalen Grössen im Musikbusiness noch viel präsenter. Was am letzten Freitag an Bildern aus dem Zürcher Hallenstadion zu sehen war, lässt das Seeländer Herz höher schlagen. "Unser" Rapper Nemo darf getrost als Überflieger bezeichnet werden. Seine Karriere geht steil nach oben. Möge er sich auch in der Ferne stets an seine Bieler Wurzeln erinnern.

Das tun die drei Erfolgsmusiker von Pegasus bei jeder Gelegenheit. Das ist toll und verdient ein lautes Dankeschön. Solche Musikexporte wollen wir, solche Musikexporte tun uns gut. Nach dem erfolgreichen Comeback mit einem ersten Auftritt vor grossem Publikum sei bestätigt: Pegasus ist zurück, und wie! Viel Erfolg den drei Bielern.

Stolz auf die Musikexporte aus Biel und dem Seeland ist auch George. Er gilt in der Region seit vielen Jahren als Erfolgsgarant auf allen Bühnen, für viele junge Musiker wohl auch als Vorbild. Als Gast an einer privaten Geburtstagsparty am Samstag enttäuschte er denn auch nicht und erfreute die Anwesenden spontan mit seinem Hit "Hie bini deheim" – wunderbar!

Und vielleicht wird es ja noch besser, und zwar direkt vor der Haustür. Pegasus konnten bereits als Hauptakt am Orpundart am 17. August 2017 verpflichtet werden. Warum nicht ein gemeinsames Heimspiel mit Nemo und dem regionalen Vorläufer George zusammen auf der Bühne? Ich würde mich freuen – und wäre sicher nicht der einzige.


brentsch@bielertagblatt.ch

Twitter: @BernhardRentsch

 

Nachrichten zu Kultur »