Sie sind hier

Biel

Tanzen zwischen Schatten und Licht

Das Tanzstück «Hocus Pocus» ist ein visuelles Erlebnis zwischen Tanz und Theater, in einer atemberaubenden Kulisse aus Licht und Schatten.

Bild: zvg

Mitten in dieser Welt befinden sich die beiden Helden, zwei Brüder. Sie fliegen durch die Wolken, bekämpfen Monster und trotzen der Dunkelheit. Ihre Reise erzählt von Freundschaft, dem Leben, von Selbstlosigkeit, der Geburt und dem Einstieg in die Welt der «Grossen».

Edvard Griegs aussergewöhnliche Musik zu «Peer Gynt» untermalt das Abenteuer. Licht und Schatten schaffen eine spektakuläre Welt der Illusionen. Körper erscheinen und verschwinden. Unerwartete Bilder entstehen und die Fantasie wird dabei beflügelt. Zwischen sagenhaften Gestalten und furchteinflössenden Wesen wird die Freundschaft der beiden Männer auf die Probe gestellt. «Hocus Pocus» webt eine Erzählung, die so offen und fantastisch ist, dass jeder Mensch im Publikum eine eigene Geschichte erleben kann. Wer Harry Potter mag, wird dieses Tanzstück lieben.

Der Choreograf und Tänzer Philippe Saire verbindet visuelle Kunst, Tanz, Theater und Kino. Für seine Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schweizer Tanz- und Choreografiepreis für sein Lebenswerk. mt

Info: Morgen, 18 Uhr, Rennweg 26, Biel; ab 7 Jahren. Fast ohne Worte. Reservationen unter Tel. 032 345 13 69 (Beantworter), per E-Mail (info@a-propos-biel-bienne.ch) oder unter www.a-propos-biel-bienne.ch.

Nachrichten zu Kultur »