Sie sind hier

Frauenfeld

Openair Frauenfeld wegen Corona auch 2021 abgesagt

Das grösste Hip-Hop-Festival Europas, das Openair Frauenfeld, wird auch diesen Sommer nicht stattfinden und fällt damit zum zweiten Mal in Folge dem Coronavirus zum Opfer. Die Festivalfans werden auf Juli 2022 vertröstet.

(sda) Die Ankündigungen des Bundesrates vom 14. April würden "keine konkrete Perspektive für den Sommer bieten", teilten die Festival-Organisatoren am Donnerstag mit. "Wir haben so lange wie möglich gehofft, gekämpft, geplant und gewartet. Noch länger zu warten ist nicht mehr möglich".

Damit ist das Openair Frauenfeld eines der letzten grossen Festivals in der Schweiz, die dieses Jahr erneut die Segel streichen. Zuvor wurden bereits das Paléo Festival in Nyon, das Gurtenfestival auf dem Berner Hausberg, das Openair St. Gallen als auch das Greenfield Festival und das internationale Trucker- & Country-Festival in Interlaken auf das nächste Jahr verschoben.

Für das Montreux Jazz Festival ist hingegen eine Absage keine Option, wie die Veranstalter Ende März wissen liessen. Sie setzen für die 55. Ausgabe von Anfang bis Mitte Juli auf eine Seebühne mit 600 Sitzplätzen und ein pandemiekompatibles Konzept.

Nachrichten zu Kultur »