Sie sind hier

London

Monty-Python-Komiker Terry Jones 77-jährig gestorben

Der Monty-Python-Komiker Terry Jones ist tot. Er starb am Dienstagabend im Alter von 77 Jahren, wie seine Familie am Mittwoch mitteilte. Der Komiker und Regisseur litt seit Jahren an einer seltenen Form von Demenz.

Bild: Keystone

(sda) "Seine Arbeit mit Monty Python, seine Bücher, Filme, Fernsehsendungen, Gedichte und anderen Arbeiten werden für immer weiterleben - das passende Vermächtnis eines echten Universalgelehrten" erklärte Jones' Familie.

Die Komikertruppe Monty Python feierte in den 70er Jahren mit Fernsehserien und Filmen wie "Die Ritter der Kokosnuss" riesige Erfolge. Kultstatus hat bis heute die Bibel-Satire "Das Leben des Brian" - der Film über einen falschen Messias brachte allerdings gläubige Christen auf die Barrikaden.

Ihr letztes grosses Projekt war der Film "Der Sinn des Lebens" aus dem Jahr 1983. Alle Mitglieder starteten schliesslich mehr oder weniger erfolgreiche Solo-Karrieren.

Jones führte bei einigen der beliebtesten Monty-Python-Filme Regie, darunter neben "Das Leben des Brian" auch "Die Ritter der Kokosnuss". In der Fernsehserie "Monty Python's Flying Circus" und den Filmen spielte er zahlreiche Rollen, häufig in Frauenkleidern.

Jones' Witwe Anna Söderström und seine drei Kinder erklärten, der Schauspieler habe in den vergangenen Jahren einen "extrem tapferen und stets gut gelaunten Kampf" gegen die Demenzerkrankung FTD geführt.

Stichwörter: Todesfall, Film, Serie

Nachrichten zu Kultur »