Sie sind hier

„Krawattenzwang“

Mehr Mut, damit Kultur nicht elitär wirkt

Im persönlichen Blog berichtet Bernhard Rentsch, publizistischer Leiter der Gesamtredaktion und Chefredaktor „Bieler Tagblatt“ wöchentlich über Erlebnisse im privaten wie im beruflichen/gesellschaftlichen Leben – dies immer mit einem Augenzwinkern. Heute: Mehr Mut, damit Kultur nicht elitär wirkt.

Krawattenzwang: Bernhard Rentsch
  • Dossier

„Kulturtreff Biel“ heisst die jährliche Einladung des Bieler Gemeinderates an Behördenvertreter der Gemeinden im Seeland und im Berner Jura sowie an Parlamentarier auf städtischer respektive kantonaler Stufe. Am Sonntag war es wieder einmal soweit und die Geladenen konnten im Bieler Stadttheater das neuste TOBS-Opernwerk (Rossinis «Il barbiere di Siviglia», siehe Kritik im BT vom Montag) geniessen.

Eine Einladung, der die Angesprochenen gerne folgten. Und ein Operngenuss, dem selbst Nichtinsider mit Vergnügen beiwohnten. Beim anschliessenden Apéro waren über das auf der Bühne Gebotene nur positive Worte zu hören. Und einige Besucher, die ganz offensichtlich nicht regelmässig Vorstellungen im Stadttheater besuchen, waren gar erstaunt, was das „kleine Biel“ an „grosser Kultur“ zu bieten hat. Sicher fällt es so der Politik leichter, die beantragten Subventionen richtig einzuordnen.

Klassik, Theater, grosse Konzerte – aber da gibt es doch noch mehr? Kultur ist nicht auf eine feine Adresse in der Bieler Altstadt beschränkt. Wie Stadtpräsident Erich Fehr bei seiner Begrüssung betonte, wird in unserer Region sehr viel und vor allem Vielfältiges geboten. Stimmt. Aber zeigen wir das doch: Warum nicht eine nächste Einladung unter dem Titel „Kulturtreff Biel“ an einem Veranstaltungsort, den die „Offiziellen“ nicht regelmässig besuchen? Es braucht mehr Mut, damit der Begriff „Kultur“ nicht in die elitäre Ecke geschoben wird. Kultur ist alles – Alles ist Kultur.


brentsch@bielertagblatt.ch

Twitter: @BernhardRentsch

 

Nachrichten zu Kultur »