Sie sind hier

Bern

Künstlerische Leiterin Lili Hinstin verlässt Locarno Filmfestival

Lili Hinstin, die künstlerische Leiterin des Locarno Filmfestival, verlässt das Festival - "in gegenseitigem Einverständnis" und wegen unterschiedlicher Auffassungen, wie es in einer Mitteilung des Festivals von Donnerstag heisst.

Symbolbild: Keystone

(sda) Kurz und knapp teilte das Locarno Filmfestival unter der Leitung des Präsidenten Marco Solari mit, es habe "unterschiedliche Auffassungen über die Zukunftsstrategie" gegeben. Deshalb sei beschlossen worden, das bestehende Arbeitsverhältnis aufzulösen. Der Exekutivausschuss und der Verwaltungsrat werden "in naher Zukunft" über die Regelung der Nachfolge diskutieren.

Im Sommer 2018, als das Locarno Filmfestival die Ernennung der Hinstin zur neuen künstlerischen Leiterin bekannt gab, war sie gemeinhin ein Überraschung. Die Französin war zuvor Direktorin des kleinen Filmfestivals Belfort gewesen.

Als "Traumfestival" bezeichnete Hinstin 2019, vor der ersten Ausgabe, die sie als künstlerische Leiterin verantwortete, das Locarno Filmfestival. In den über zehn Jahren im Filmbusiness habe sie "kein vergleichbares finden können", sagt sie damals gegenüber Keystone-SDA. Besonders die Publikumswirksamkeit in Kombination mit der Experimentierfreude hob sie in diesem Zusammenhang hervor.

Für ihre künstlerische Leitung hatte sie sich zum einen die Gleichstellung in der Filmbranche auf die Fahnen geschrieben, zum anderen wollte sie das Festival für ein jüngeres Publikum attraktiver machen.

Was nun zur Trennung geführt hat, lässt Präsident Marco Solari auf Anfrage offen. Der Exekutivausschuss und der Verwaltungsrat werden "in naher Zukunft" über die Regelung der Nachfolge diskutieren.

 

Stichwörter: Kultur

Nachrichten zu Kultur »