Sie sind hier

Abo

Kunst

Bieler Tausendsassa tritt im Kino auf – Zusatzvorstellung schon geplant

Der Multimediakünstler Cee-Roo ist von einem Abstecher nach Brüssel ins Seeland zurückgekehrt. Nun bereitet er ein Spektakel vor, das er im März im Bieler Kinotheater Rex aufführen wird. Kaum waren die Tickets auf dem Markt, waren sie weg.

Alles andere als schlafende Zuschauer im leeren Kinosaal: Cee-Roos «World Music Live Show» wird Musik, Video und Bühnenkunst zu einem Gesamtkunstwerk vereinen, das eine «Achterbahn der Gefühle» verspricht. Bild: zvg/ Cee-Roo
  • Video

Clara Sidler/pl

«Noch nie war ich von einem Projekt dermassen überzeugt», ist sich Cee-Roo sicher. Am 8. März wird der Tausendsassa mit seinem Spektakel «World Music Live Show» im Kino Rex auftreten – das bereits ausverkauft ist. «Ich werde ein Gesamtkunstwerk vorstellen, das Videobilder, Musik und Bühnenkunst vereint», so Cee-Roo, der mit bürgerlichem Namen Cyril Käppeli heisst. Am liebsten zelebriert er seine Kunst an ausgefallenen Orten: «Dort kann ich meiner Ausdruckskraft freien Lauf lassen.» Der vielseitig begabte Künstler hat seine neue Show bei einem Studienaufenthalt in Brüssel entwickelt. Im vergangenen Jahr hatte ihm der Kanton ein sechsmonatiges Stipendium mit Werkstatt in der belgischen Hauptstadt bewilligt. Nun geht es noch um den letzten Schliff vor dem grossen Auftritt.

Rückblick auf das Weltgeschehen
Das Konzept stützt sich auf ein früheres Projekt von Cee-Roo, das vom Westschweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde. Dabei bettete er seine Musik in eine Serie von Videoclips über markante Ereignisse des Weltgeschehens ein. Die kommende Liveperformance findet ebenfalls vor bewegten Bildern auf der grossen Leinwand statt. Neben der Abfolge von Rückblicken werden auch ergreifende Szenen aus der ganzen Welt gezeigt. Trotz der Aktualität der Bilder will Cee-Roo damit keine politischen Signale setzen: «Der Zuschauer soll selbst entscheiden, wie er die Botschaften einordnet. Deshalb bemühe ich mich, so neutral wie möglich im Hintergrund zu bleiben.»

Die Klänge werden während der Vorstellung von Cee-Roo auf der Bühne improvisiert. Könnte das Publikum dann womöglich in die Gestaltung des Spektakels einbezogen werden? «Das wäre durchaus eine Möglichkeit», so Cee-Roo, aber Genaueres möchte er dann doch nicht versprechen. Obwohl die Show noch nicht ganz steht, ist sich der begnadete Performer sicher: «Ich verspreche jetzt schon, dass ich mein Publikum auf eine Achterbahn der Gefühle mitnehmen werde.»

Inspiration in Brüssel
Der Aufenthalt in Belgien habe massgeblich zur Vollendung dieses multimedialen Werkes beigetragen, sagt Cee-Roo: «Ich konnte mich in einer fremden Umgebung ganz auf das Projekt konzentrieren. Diese Situation hat meine Kreativität beflügelt.» Der Bieler wäre gerne noch ein wenig in Brüssel geblieben, aber dennoch sei ihm die Heimkehr ins Seeland nicht schwergefallen: «Biel hat mit Brüssel vieles gemeinsam», meint der Künstler. Der Verkauf für die Premierentickets lief bestens, nun plant die Cinevital eine Zusatzvorstellung der Live-Schau. Und: Der Seeländer will mit seinem Spektakel auf jeden Fall auch in anderen Städten auftreten.

Info: Premiere, 3. März (ausverkauft). Zusatzvorstellung: Freitag, 15. März, Kino Rex 1, Biel, 20.30 Uhr. Vorverkauf unter www.cinevital.ch.

Nachrichten zu Kultur »