Sie sind hier

Bern

Postauto prallt in Steinmauer

In Bern ist am Freitagmittag ein Postauto in eine Steinmauer geprallt. Passagiere wurden keine verletzt.

Symbolbild: Keystone

Die Meldung, dass es in Bern zu einem Selbstunfall mit einem Postauto gekommen sei, ging bei der Kantonspolizei Bern am Freitag, 11. Januar, kurz vor 12.15 Uhr, ein. Gemäss ersten Erkenntnissen war das Postauto auf der Länggassstrasse vom Zentrum herkommend stadtauswärts unterwegs gewesen, als es auf Höhe Hochfeldstrasse in eine Signaltafel in der Strassenmitte prallte und in der Folge bei der Hausnummer 106 auf das Trottoir geriet. Dort kollidierte es seitlich mit einer Steinmauer auf der rechten Strassenseite und kam zum Stillstand, heisst es in der Medienmitteilung.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich mehrere Personen im Postauto. Gemäss aktuellem Kenntnisstand blieben die Passagiere beim Unfall unverletzt. Es ist nicht auszuschliessen, dass beim Postautochauffeur ein medizinisches Problem vorlag, er wurde deshalb durch ein Ambulanzteam ins Spital gebracht. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen, heisst es weiter. pkb

Nachrichten zu Kanton Bern »