Sie sind hier

Corona

Lockerungen können nicht vor Anfang Dezember erwartet werden

Die im Kanton Bern geltenden Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleiben bis am 7. Dezember 2020 in Kraft. Das hat der Regierungsrat auf Grund der nach wie vor hohen Fallzahlen beschlossen.

Die Massnahmen bleiben die selben. Symbolbild: Keystone

Die bis am 23. November befristete Verordnung umfasst speziell für den Kanton Bern geltende Regelungen zu den Restaurationsbetrieben, Veranstaltungen, Bildungseinrichtungen, Sport sowie zu öffentlich zugänglichen Einrichtungen. Diese Woche hat der Regierungsrat die Wirksamkeit der geltenden Massnahmen überprüft und entschieden, diese vorerst bis am 7. Dezember 2020 weiterzuführen. Er wird in der Woche davor entscheiden, wie es mit der Verordnung weitergeht. Als Grund für diese Entscheidung gibt der Kanton Bern die konstant hohen Fallzahlen, sowie die aktuelle epidemiologische Entwicklung und die Situation in den Spitälern an. Es hat weder eine Verschärfung noch eine Entspannung der Lage gegeben, lautet es in der Medienmitteilung.

Der Regierungsrat appelliert an die Bevölkerung, die Regeln konsequent einzuhalten und die persönlichen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Damit kann sie wesentlich zur Entspannung der Situation und zu einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität beitragen. Zudem sollen auch wieder mehr Corona-Tests durchgeführt werden, nachdem die Anzahl der Tests zuletzt gesunken ist.

Der Regierungsrat wird die Lage in zwei Wochen neu beurteilen. Er hofft, dass es die Entwicklung der Bettenbelegung in den Spitälern, der Fallzahlen und der Positivitätsrate sich so beruhigt, dass die Massnahmen für die Festtage gelockert werden können. mt


 

Nachrichten zu Kanton Bern »