Sie sind hier

Kanton Bern

Jubiläumspreise für besonderes Engagement zugunsten unserer Baukultur

Der Denkmalpflegepreis feiert einen runden Geburtstag: Seit zehn Jahren vergibt ihn die Denkmalpflege des Kantons Bern an eine Bauherrschaft, die ein Baudenkmal mit Alltagsnutzung sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat.

Bild: Matthias Käser/a

Im Jubiläumsjahr 2019 verleiht die Denkmalpflege gemeinsam mit der Fachkommission für Denkmalpflege fünf Jubiläumspreise für ein besonderes Engagement zugunsten der Baukultur, heisst es in der Medienmitteilung.

Die Jubiläumspreise belohnen das besondere oder lebenslange Engagement von Privatpersonen, privaten Institutionen oder Behörden für unsere Baukultur. Sie sollen auf den vielseitigen Einsatz für unsere Baukultur aufmerksam machen, der von verschiedenster Seite geleistet wird. Die Preisträgerinnen und Preisträger 2019 tragen wesentlich dazu bei, dass ein Stück Baukultur nicht nur erhalten bleibt, sondern auch weiterentwickelt und von der Öffentlichkeit als wertvoller und bereichernder Bestandteil unserer gebauten Umwelt wahrgenommen wird.

Die Preisträgerinnen und Preisträger
In Oberdiessbach hat sich die Familie von Wattenwyl während Jahrzehnten für die langfristige Sicherung der Schlossdomäne Oberdiessbach eingesetzt. Der Jubiläumspreis würdigt das Verantwortungsbewusstsein und das grosse persönliche Engagement der Familie von Wattenwyl und ihre aufgeschlossene Haltung gegenüber der Öffentlichkeit.

In der Gemeinde Ligerz hat der Schutz der Landschaft und des architektonischen Erbes eine lange Tradition. Mit dem Jubiläumspreis belohnt die Denkmalpflege des Kantons Bern das beeindruckende Engagement von Behörden und Privaten für eines der schönsten Ortsbilder der Schweiz.

Die «Rütimatt» in Gerzensee ist Jugendstilvilla und Vorzeige-Bauernhof in einem. Für den Unterhalt und die Restaurierung der anspruchsvollen Anlage leistet die Besitzerfamilie Tschannen einen enormen Einsatz, der mit dem Jubiläumspreis 2019 ausgezeichnet wird.

In Courtelary geht der Jubiläumspreis an Liliane Wernli-Langel für ihr enormes Engagement zu Gunsten der Usine Langel. Sie setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, die Stempelteile-Fabrik in funktionsfähigem Zustand zu erhalten.

Der fünfte Jubiläumspreis geht an den Verein Handwerk in der Denkmalpflege für die Lancierung des Lehrgangs «Handwerker/in in der Denkmalpflege» mit eidgenössischem Fachausweis. Die berufsbegleitende Ausbildung gewährleistet, dass das Wissen über traditionelle Werkzeuge und Materialien erhalten bleibt und weiter angewendet wird.

Preisverleihung, Ausstellung und Führung
Die Preisverleihung ist öffentlich und findet am Donnerstag, 16. Mai um 18.30 Uhr im Stadtsaal des Kornhausforums Bern statt. Ein Porträt der Preisträgerinnen und Preisträger erscheint in der Zeitschrift Umbauen+Renovieren, das Separatum der Reportage kann ab Mitte Mai bei der Denkmalpflege bestellt werden. Eine kleine Ausstellung in der Galerie des Kornhausforums gibt einen Überblick über die Jubiläumspreise und die Denkmalpflegepreise 2010 bis 2018. Der Führungs-Zyklus «Ortstermin Fachwerk» ist 2019 fast vollumfänglich den preisgekrönten Personen und Institutionen gewidmet, heisst es weiter.

Preisverleihung: Donnerstag, 16. Mai, 18.30 Uhr, Kornhausforum Bern, Stadtsaal mt

Nachrichten zu Kanton Bern »