Sie sind hier

Steuerverwaltung

Die Steuererklärung kann neu online eingereicht und freigegeben werden

Ab diesem Jahr können die steuerpflichtigen Personen ihre Steuererklärung im TaxMe-Online mit BE-Login elektronisch freigeben und Belege direkt während des Ausfüllens hochladen.

Bild: Steuerverwaltung Kanton Bern/ zvg
  • Dokumente

Diese Vereinfachungen sind Teil der Strategie «Mehr Effizienz bei begrenzten Ressourcen», mit der die Steuerverwaltung des Kantons Bern in den kommenden Jahren die Möglichkeiten der Digitalisierung im E-Government-Bereich noch stärker nutzen will.

Bis am 4. Februar erhalten über 650’000 steuerpflichtige Personen ihre Steuererklärungen für das Jahr 2018. Die Einreichefrist der Steuererklärungen von unselbstständig Erwerbstätigen ist wie immer der 15. März, für selbstständig Erwerbstätige gilt der 15. Mai. Für das Ausfüllen der Steuererklärung 2018 sind keine Neuerungen zu beachten. Auch die Vergütungs-, Verzugs- und Vorauszahlungszinsen bleiben unverändert.

Steuererklärung elektronisch freigeben und einreichen
Seit Januar 2019 können die steuerpflichtigen Personen ihre Steuererklärung im TaxMe-Online mit BE-Login elektronisch freigeben. Das Einsenden der Freigabequittung per Post entfällt. Zudem können sie Belege schon während des Ausfüllens der Steuererklärung elektronisch hochladen und einreichen – auch mit dem Smartphone. BE-Login-Kunden können diese Vereinfachungen bereits nutzen. Wer noch über kein BE-Login verfügt, kann sich auf www.taxme.ch. mit den Login-Daten auf dem Brief zur Steuererklärung registrieren.

«Was möchten Sie tun?»
Unter www.taxme.ch präsentiert sich der Internetauftritt der Steuerverwaltung in einem neuen, zeitgemässen und vereinfachten Kleid. Die Frage «Was möchten Sie tun?» weist in erster Linie auf die wichtigsten und häufigsten Aktivitäten hin, welche die steuerpflichtigen Personen ausführen möchten.

Automatischer Informationsaustausch
Am 1. Januar 2017 sind in der Schweiz die gesetzlichen Grundlagen für den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) in Kraft getreten. Im Dezember 2018 hat die Steuerverwaltung erstmals Daten von der Eidgenössischen Steuerverwaltung erhalten. 92’374 Finanzkonten wurden steuerpflichtigen Personen mit Wohnsitz im Kanton Bern zugeordnet. Diese erfolgten Meldungen werden im Rahmen des ordentlichen Veranlagungsverfahrens geprüft und beurteilt.

Im Jahr 2018 gingen insgesamt 3’460 straflose Selbstanzeigen ein. Das sind weniger als die 4'550 im Vorjahr. mt
 

Nachrichten zu Kanton Bern »