Sie sind hier

Gesundheit

Bern will bald in Shoppingcentren impfen

Aufgrund sinkender Nachfrage nach Impfterminen plant der Kanton, insgesamt neun Impfzentren bis Ende September zu schliessen.

Symbolbild: Keystone

Die Nachfrage nach Impfterminen ist im Kanton Bern rückläufig. 44 Prozent der impfbaren Bevölkerung sind bereits doppelt geimpft, wie es in einer Mitteilung heisst. Seit dieser Woche können sich auch Personen ab zwölf Jahren impfen lassen.

Termine würden laufend aufgeschaltet, aber auch die Walk-in-Möglichkeit bestehe. Dafür müsse lediglich ein Ausweis und die Krankenkassenkarte mitgebracht werden.

Sieben Impfzentren schliessen laut Mitteilung Ende August, zwei im September. In den Spitälern, in Arztpraxen und Apotheken werde weiterhin geimpft. Ausserdem sei geplant, dass ab Mitte August mobile Teams in einigen grossen Shoppingcentern Impfwillige vor Ort impfen. mt

Stichwörter: Impfen, Bern, Gesundheit, Pandemie

Nachrichten zu Kanton Bern »