Sie sind hier

Unternehmenssteuerreform III

Bern könnte 35 Millionen Steuereinnahmen verlieren

Auf Druck der EU sollen schweizerische Sonderfälle bei der Besteuerung einzelner Unternehmenskategorien (Holding-, Domizil- und Gemischte Gesellschaften) aufgehoben werden.

Stadt Bern, Bild: zvg

(mt) Um die Standortattraktivität der Schweiz zu wahren, sehen erste Pläne die gleichzeitige Senkung der kantonalen Gewinnsteuern für alle Unternehmen vor. Damit könnten die schweizerischen Städte total über 1,5 Milliarden und die Stadt Bern rund 35 Millionen Franken an Steuereinnahmen verlieren.

Nachrichten zu Kanton Bern »