Sie sind hier

Verkehr

Ab Neujahr werden Mofa-Vignetten auf Rechnung ausgestellt

Halterinnen und Halter von Mofas und E-Bikes erhalten Fahrzeugvignetten ab 2022 nicht mehr bei den gewohnten Ausgabestellen, sondern per Post und auf Rechnung.

Symbolbild: Pixabay

Ab dem 1. Januar 2022 sind im Kanton Bern die Mofa-Vignetten nicht mehr bei Ausgabestellen wie Händlern oder Poststellen erhältlich. Neu erhalten Halterinnen und Halter von Elektrobikes und Mofas, deren Fahrzeug 2021 ordentlich eingelöst wurde, Mitte Februar 2022 vom Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt eine Rechnung für die Vignette 2022. Nach der Bezahlung wird sie ihnen per Post zugestellt, wie der Kanton Bern mitteilt.

Wer keine Vignette mehr will, verzichtet auf die Einzahlung. Damit erlischt die Verkehrszulassung per 31. Mai 2022. Daher wird empfohlen, die Rechnung frühzeitig zu zahlen.

Neue Kundinnen und Kunden müssen sich in jedem Fall an das örtliche Strassenverkehrsamt des Kantons in Bern, Thun, Orpund oder Bützberg wenden. Im Internet ist das entsprechende Formular bereits für Neukunden aufgeschaltet.
Der Preis bleibt unverändert bei 20 Franken für die Mofa-Vignette und bei 12 Franken für die ordentliche, jährliche Versicherungsprämie des E-Bikes oder Mofas. Somit zahlt eine Kundin oder ein Kunde pro Jahr insgesamt 32 Franken. Der Preis für ein neues Kontrollschild bleibt ebenfalls unverändert bei 10 Franken. mt

 

Nachrichten zu Kanton Bern »