Sie sind hier

Abo

Wetter

Warum gleicht keine Schneeflocke der anderen?

Fällt Schnee vom Himmel, können wir es sehen: Keine Flocke sieht ganz genau wie die andere aus. Warum ist das so?

Egal, wie viele Schneeflocken wir betrachten – es gibt nie zwei genau gleiche Flocken. Trotzdem ist etwas bei allen gleich: 
Sie haben sechs Ecken. Bild: Keystone

Fachleute wissen, dass sich Schneeflocken immer unterscheiden, selbst, wenn mehrere Billionen Stück vom Himmel kommen. Jede Schneeflocke ist für sich einzigartig – so wie der Mensch. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass zwei grosse Schneeflocken genau gleich aussehen.

Langer Weg
Schneeflocken bestehen aus Wasserteilchen. Wenn sie noch ganz klein sind, kann es zunächst noch sein, dass sie komplett gleich sind, erklären Experten. Dann sind sie aber auch noch so winzig klein, dass wir sie mit blossem Auge und sogar mit dem Mikroskop nicht sehen können. Diese Mini-Kristalle haben einen langen Weg vor sich, und auf diesem Weg verändern sie sich. Wenn die Schneeflocken von der Wolke zur Erde fallen, werden sie grösser, weil sich immer mehr Wasserteilchen an sie anlagern. Von da an beginnt jede Schneeflocke anders zu wachsen.

Fünf Millimeter gross
Die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit müssen sich nur ein klein wenig unterscheiden und schon entsteht eine komplett andere Schneeflocke, sagen die Experten.

Eine durchschnittliche Schneeflocke hat einen Durchmesser von fünf Millimetern. Laut «Guinnessbuch der Rekorde» war die grösste, jemals beobachtete Schneeflocke 38 Zentimeter gross. AfK

Nachrichten zu Fokus »