Sie sind hier

Buchtipps

Die Frauen hinter den berühmten Rezepten

Buchvorstellung «Köchinnen und ihre Rezepte» von Sabine Bolliger.

Bild 1384416001.jpg (7619122)

«Man schält kalte gesottene Erdäpfel, scheiblet sie ganz dünn, zerlässt 
in einer eisernen Pfanne Speck oder Butter…» So beginnt das Rezept «Erdäpfel-Röste» im 1834 erschienenen «Neuen Berner Kochbuch». Herausgegeben hat es Lisette Rytz-Dick, Pfarrwitwe und Mutter von drei Kindern. Das Buch mit beliebten Berner Spezialitäten wurde ein grosser Erfolg; ein Longseller, der 1923 die 20. Auflage erreichte. Es war jedoch nicht das einzige Kochbuch, das im 19. Jahrhundert von einer Frau geschrieben wurde.

Wer waren die Autorinnen dieser häufig in zahlreichen Auflagen erschienenen und immer wieder überarbeiteten Rezeptsammlungen? Die meisten von ihnen führten ein bewegtes und vielseitiges Leben. Sie waren Hausfrauen, Lehrerinnen, Unternehmerinnen, Erfinderinnen, und sie kämpften für die Ausbildung junger Mädchen und die Rechte der Frauen. «Köchinnen und ihre Rezepte» erzählt die Geschichte dieser Frauen und stellt ihre Rezepte vor.

Die gastronomischen Genüsse, die man nachkochen kann, sind vielfältig. Es gibt verschiedene Suppen wie die Baumwoll- oder Bündner-Suppe, die Luftsuppe oder die Ochsenschwanzsuppe, Hauptspeisen wie Erdäpfel-Röste, Forellen en sauce, französische Omeletts oder die Berner Platte und Desserts wie Cabi-netspudding, Chokoladenköpfli oder der Kastanienkranz mit Schlagrahm. Erklärungen zu einzelnen Zutaten, praktische Tipps und Kochhinweise vervollständigen das interessante Rezeptbuch.

Die Autorin Sabine Bolliger studierte Alte Geschichte und Archäologie und interessiert sich für Frauengeschichten und Genussthemen. Dieses Buch gewährt einen spannenden Einblick in das Leben von Frauen im 19. Jahrhundert. Absolut lesens- und sehenswert. mm

Info: Sabine Bolliger, «Köchinnen und ihre Rezepte», ISBN 978-3-906033-92-1, Weber-Verlag, 59 Franken.

Stichwörter: Buchtipps, Buch, Rezepte, Köchinnen

Nachrichten zu Essen und Trinken »